Freitag, 31. Mai 2013

Mai 2013




Gelesen: u.a. Agatha Christie, "Die Märchen von Beedle dem Barden"
Gesungen: DTH "Ballast der Republik"
Gehört: meine neuen CDs, die ich zum Geburtstag bekommen habe - die, die und die.
Gesehen: die Lieblingsfreunde an einem wunderbar entspannten Pfingstwochenende, meinen Bruder und seine Beste, liebe Freunde, die unseren Kinderwagen von seinem Nichts-Tun befreien, ganz viel Familie
Getrunken: erstaunlich viel Alkohol 
Gegessen: nichts außergewöhnliches
Gekocht: sicherlich
Geschafft: alle "fremden" Nähaufträge abzuarbeiten, in den kommenden 2 Monaten nähe ich nur für die Familie Casoubon ;)
Gelacht: hoffentlich
Geärgert #1: über das Wetter
Geärgert #2: über schlechte Ohrendruckwerte beim CasoubonKind
Geärgert #3: über das Wetter
Geärgert #4: über den 2. Platz im CL-Finale
Geärgert #5: das Wetter!!
Gefreut: über sagenhafte Geburtstagsüberraschungen
Gewundert: dass das CasoubonKind innerhalb weniger Tage tagsüber trocken war, indem wir einfach die Windel weggelassen haben- was haben wir uns bemüht, den kleinen Kerl auf den Topf zu bekommen - ohne Erfolg. Windel ab und nach 2 Tagen gab es auch keine nassen Sachen mehr aus der KITA (wobei der Held ganz genau weiß, dass er zum Schlafen eine Windel bekommt und es dann auch mal geschafft hat, 3h anzuhalten, um dann ganz entspannt in die Windel zu pullern ...) und nachmittags funktioniert es auch (fast) ohne Probleme.
Genäht: Mützen, GarageToGo, einen Rock, eine Apfelschürze, eine PW-Decke, eine etwas andere Federtasche (Post reiche ich euch nach) und die restlichen Schürzen
Gefehlt: hat mir der Chor - ich war seit März zu keiner Probe - im April war ich entweder krank oder die Chorleiterin hatte Weiterbildung oder ich war krank oder es fiel wegen zu wenigen Teilnehmern aus. Im Mai hatte ich wöchentliche Themenabende im Rahmen der Ehrenamtsschulung, die immer zur Probenzeit stattfanden. Nund freue ich mich auf den Juni.
Gekauft: Zeug halt
Gespielt: Tier auf Tier
Gefeiert: meinen Geburtstag und den 70. der weltbesten Oma
Gefühlt: Ungeduld und Resignation
Gelaufen: *räusper*

Montag, 27. Mai 2013

Geständnis

Kennt ihr das? Ihr habt eine klare Aufgabe vor euch, die Zeit drängt und eigentlich habt ihr keinen Kopf für etwas anderes und geradedeshalb dennoch fühlt ihr euch von etwas anderen magisch angezogen. Mir ging es schon während meines Studiums so - im größten Prüfungsstress oder wenn der Abgabetermin für eine Hausarbeit schon bedrohlich nah war, fand ich es irre wichtig, endlich einmal meine Fenster zu putzen oder mal eben stundenlang in der Stadt nach einem Gegenstand XY zu fahnden, den ich jetztsofortaufderStelle glaubte zu brauchen ...

Für heute abend hatte ich mir ganz fest vorgenommen, die Schürzen für das Keramikcafé in Chemnitz (*klick*) fertig zu nähen, damit das endlich quasi erledigt ist. Am Anfang ging es auch ganz gut, aber dann verabschiedete sich die Lust und nahm die Motivation  gleich mit - ein dankbarer Nährboden für Ablenkungsgedanken :).

 Und so wurde dieser Overall ...


... zu einer Mütze verarbeitet. Innen ist das Ganze leicht gefüttert, gar nicht so abwägig bei der Kälte da draußen ;). Das CasoubonKind muss morgen die Mütze nochmal probieren, mir Held wurde erst zu spät bewusst, dass der Stoff nicht dehnbar ist. Ich hoffe, man kann sie trotzdem tragen.


Im Fuß des Overalls befand sich sogar noch das Original-Etikett (Bilder werden durch klicken größer).


Außerdem erstand noch - wo ich nun einmal dabei war - noch eine Mütze aus der tollen Feuerwehrstoff von Blaubeerstern.


Beide Mützen sind nach dem Schnitt von Klimperklein entstanden.

Gute Nacht :).

Sonntag, 26. Mai 2013

GarageToGo

Im Moment scheint die Zeit nur so dahin zu rasen - mein letzter reiner Näh-Post ist nun schon wieder eine Weile her - wir pendeln zwischen Alltagswahnsinn, Hausplanerei und Geburtstagsfeierlichkeiten und wissen manchmal nicht, wo uns der Kopf steht. Ich persönlich brauche das Nähen als Ausgleich, wo ich früher gelesen habe, um runterzukommen, setze ich mich nun lieber an die Nähmaschine. Da sind in der letzten Zeit auch viele Sachen entstanden, die ich aber nicht gezeigt habe, da manchmal einfach die Zeit zum Fotografieren fehlte oder die Fotos liegen noch auf der Festplatte und es fehlt an der Zeit, einen Artikel dazu zu schreiben ...

Gestern und heute habe ich endlich mal wieder etwas für den kleinen Mann genäht - ein mobiler Autoteppich, der recht gut in meine Handtasche passt. Die Idee geisterte schon länger in meinem Kopf herum, unter anderen habe ich mich von dieser Seite bei der Umsetzung inspirieren lassen.


Dies ist der 1. Versuch, der mir dann aber zu klein war (Zuschnitt war 20x30cm).


Daher heute nochmal etwas größer ...


Zusammengerollt sind beide Exemplare gleich groß, allerdings kann man bei der größeren Variante nun rechts und links neben den Garagen noch zusätzlich Fläche aufgeklappt werden - zugeschnitten habe ich hier für Innen und Außen jeweils 65x40cm.



Stoff Innen: *klick*
Stoff außen klein: SecondHand
Stoff außen groß: I*EA
Lasche für Autos klein: SecondHand
Lasche für Autos groß: Restestück von Butt*nette




Mittwoch, 22. Mai 2013

Sonntag, 12. Mai 2013

12 von 12 [Mai20Dreizehn]

Hereinspaziert zur Mai-Ausgabe von 12 von 12 im Hause Casoubon :).



*hachmach*

 

Das Neueste - beim "Guten Appetitt"-Lied muss ein Löffelstiel in den Mund ...


Festes Ritual - das CasoubonKind befüllt die Tassen mit [Kakakau] - es gab es auch den Geburtstagszug, da die Zwillinge von den Lieblingsfreunden heute ihren 2. Geburtstag feiern.


Besuch des Gottesdienstes (das CasoubonKind beendete den Gottesdienst, als er unmittelbar nach dem letzten Ton des Ausgangsstückes in die Stille der Kirche laut "ALLE" rief ;).


Nach dem Gottesdienst sind wir kurz zum Muttertagsbesuch zu meiner Schwiegermutti, wo das CasoubonKind schauen musste, ob noch alle Schafe da sind.

Mittagessen

kurze Mittagspause

Während der Kurze schläft, macht der Beste sich auf den Weg zu einem Musikauftritt. Und ich rette die Lieblingstunika einer Freundin - vorher gab es einen L-förmigen Riß, der nun verschwunden ist - ich hoffe, sie kann mit meiner Lösung leben.

Nach dem Mittagsschlaf nehmen wir noch schnell die Wäsche ab, wobei sich das Kind ausschließlich auf die grünen Klammern konzentriert.

Kaffeetrinken mit leckeren "Wann-hast-du-die-denn-gemacht?"-Muffins. Dies war nämlich die Reaktion des Besten, als ich sie beim Mittagessen aus dem Backofen geholt habe ;).

Das Kind zum Opa geschafft ...

... und mir mit dem Besten ein Konzert vom Calmus Ensemble angehört. Sehr zu empfehlen!

Nun lassen wir den Tag mit Borowski ausklingen.

Danke fürs Gucken! (Auch wenn es mehr als 12 Bilder waren ;).)

Die anderen 12von12 könnt ihr euch wie immer bei Caro ansehen.






















Samstag, 11. Mai 2013

Rockbar #1

Eigentlich würde ich gerne ganz oft und jahreszeitenunabhängig tolle Röcke tragen, aber in der Realität ist es für mich irre schwer, einen Rock zu finden, in dem ich mich 100%ig wohlfühle. Daher habe ich mich auf die Suche nach dem perfekten Rock-Schnitt gemacht, um dann für jede Gelegenheit - für festliche Anlässe, für den Alltag, für die Arbeit, für den Spielplatz, für die Gummistiefel - ausgestattet zu sein ;). 

Bereits letztes Jahr hatte ich mir das Schnittmuster für einen Hüftrock bestellt, allerdings schlug der 1. Nähversuch komplett fehl, sodass ich jegliche Rocknähambitionen auf Eis legte - Geduld ist ja nun bekanntermaßen nicht mein 1. Vorname und dann auch nicht gleich der 2. ;).

Letztens überkam mich wieder die Rocklust und mangels eines anderen Schnittmusters habe ich mich noch einmal an den Schnitt gewagt - zwar erstmal mit dem gleichen - unbefriedigenden - Ergebnis, aber diemal habe ich mich gleich wieder rangesetzt und das Ganze für mich optioniert.


Eigentlich ist der Bund doppelt so groß, aber bei mir sieht er dann eher nach Umstandsmode aus - obwohl ich ihn schon beim 1. Nähen enger genäht habe, als im Schnittmuster angegeben.


Durch das Wiederauftrennen ist der Rock nun kürzer geworden, als vorgesehen, aus diesem Grund habe ich ihn am Saum nicht umgenäht, was aber erstmal nicht weiter auffällt, da der Jersey sich leicht einrollt.

Es ist ein vielversprechender Beginn der Rocksaison, auch wenn der Rock nicht perfekt ist. 


Das Foto-Utensil ist von hier (Danke, Frau Hamburger Liebe!) und wird bei uns- neben den anderen Utensilen - sicher noch öfter zu sehen sein :).

Stoff: Jersey von Butt*nette
Bündchen: Michas Stoff*cke

Gut Ding ... und so

Anfang 2012 konntet ihr an dieser Stelle lesen, was ich mir alles nähtechnisch vorgenommen habe. 
In der letzten Woche habe ich endlich die Apfelschürze für den Besten genäht, sodass er nun bestens ausgestattet der kommenden Apfelernte entgegen sehen kann.


Ich fand die Anleitung sehr verständlich erklärt - eigentlich brauche ich Bilder, um Anleitungen zu verstehen, aber hier hat die reine "Wortform" ausgereicht. Allerdings ist es etwas ungünstig, dass der wasserabweisende Stoff außen ist, das weiß ich beim nächsten Mal und werde es da sinnvoller besser machen.



2 Tüten Äpfel passen wunderbar hinein :).


Stoffe: Möbelschwede




Samstag, 4. Mai 2013

WonkyLogCabin-Decke

Für ein kleines Mädchen, bei welchem ich das Patenamt übernehme, habe ich diese Decke als Taufgeschenk genäht.



Die Anleitung für die Blöcke habe ich auf dieser - von einem nähenden Mann! - gestalteten Seite gefunden.


Mit Interesse hatte ich Anfang des Jahres die Anleitung zum Nähen einer Patchworkdecke bei Ricarda und Nadine von Pech und Schwefel verfolgt und habe nach dieser Anleitung das Bindung der Decke gestaltet - mit dem Ergebnis bin ich viel zufriedener, als bei meinen anderen Patchworkdecken. Generell gefällt sie mir selber richtig gut, was ja eher eine Seltenheit ist, dass ich mit einem meiner Werke zufrieden bin.

Dem Besten gefällt vor allem, dass ich für die Decke nichts kaufen musste, sondern alles in meinem Fundus hatte ;). Aber die Fleecedecke für die Rückseite war nun wirklich meine Letzte, da werde ich mal wieder für Nachschub sorgen müssen. Und außer bei dem weißen Stoff kann nicht wirklich davon gesprochen werden, dass durch die Decke das Stoffgebirge geschrumpft ist.

Mittwoch, 1. Mai 2013

April 2013




Gelesen: aktuell "Hector und das Wunder der Freundschaft" von F. Lelord
Gesungen: gefühlte dröllf Milliarden Strophen von "Grün, ja grün sind alle meine Kleider"
Gehört: Möwengeschrei an der Ostsee
Gesehen: Muscheln
Getrunken: Chai-Latte
Gegessen: leckeren Ostseefisch
Gekocht: gar nicht so viel außergewöhnliches
Gelacht: wenn das CasoubonKind uns imitiert
Geärgert: dass wir den geplanten Urlaub mit den Lieblingsfreunden absagen mussten
Gefreut: dass beim CasoubonKind der "Sprachknoten" geplatzt ist, die neuen Wörter sprudeln nur so aus ihm heraus
Genäht: Mützen, ein heimliches Großprojekt und wieder Schürzen
Gekauft: schonmal einen Kalender für 2014 (als Mitbringsel von der Ostsee)
Gespielt: unser neues Lieblingsspiel Kingdom Builder
Gefeiert: Konfirmation
Gefühlt: Bandscheibenschmerzen *murks*
Gelaufen: 25km - es geht aufwärts :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...