Montag, 30. September 2013

September 2013

Dieser Monat raste nur so an mir vorbei - gefühlt bin ich zu kaum etwas gekommen. Die neue Arbeit macht irre Spaß und ich habe diesen Monat eine intensive Einarbeitung genießen dürfen, aber trotzdem oder gerade deswegen war ich abends fix und fertig und zu nicht wirklich etwas sinnvollen zu gebrauchen. Ich hätte auch nie gedacht, dass mich Autofahren an sich so anstrengen würde, aber ich hatte es an einem Nachmittag geschafft, 3x angehupt zu werden, weil ich nicht richtig aufgepasst habe ... Zum Vergleich: ich bin in den ersten 3 Septemberwochen genauso viele Kilometer gefahren, wie in den Monaten Juni, Juli und August zusammen (auch mein Auto war sicherlich verwirrt, dass es soviel zu tun hatte ;) ). 
Aber gut, nun ist dieser Monat vorüber und im Oktober wird dann sicherlich wieder mehr Normalität bei uns einziehen. Und da ich dann bei uns im Ort arbeite, kann sich mein Auto auch wieder ausruhen ;).

Gelesen: Formulare, Gesetzestexte

Gesungen: Lieder für Erntedank und die ersten Weihnachtslieder

Gehört: lustige Gedanken vom CasoubonKind

Gesehen: die ersten bunten Blätter

Getrunken: viel zu viel süßes Zeug

Gegessen: jeden Tag

Gekocht: sicherlich ...

Gelacht: hoffentlich

Geärgert#1: als ich eines Nacht 2:47 Uhr davon wach wurde, dass das Kind aus dem Bett kletterte und verkündete, dass er jetzt spielen geht - da der Papa auf Dienstreise weilte, war er wahrscheinlich der Meinung, dass bereits früh ist und er aufstehen darf ...

Geärgert#2: dass ich es mal wieder geschafft habe, beim Einparken unter Zeitnot den Bordstein zu treffen

Geärgert#3: Schusselfehler

Geärgert#4: über KLEINGEISTER 

Gefreut#1: dass die Trennung "Schnuller" und "CasoubonKind" erstaunlich einfach verlief - irgendwie gab es einen Streit in der Kita, bei der das CasoubonKind unglücklich auf die Unterlippe fiel und nicht nur zeitweise das Interesse an Essen und Trinken verloren hat (was sich zum Glück gegeben hat, als eine wehrlose Schüssel Flips neben ihm stand ;) ), sondern auch an diesem Abend der Schnuller links liegen gelassen wurde. Dass der kleine Bruchpilot am Abend darauf kurz vor dem Schlafengehen unglücklich auf die Oberlippe fiel, war für ihn natürlich recht schmerzhaft, spielte aber uns Eltern in die Karten ;). Die Kehrseite der Medaille ist, dass der kleine Mann nun ewig braucht, um abends zur Ruhe zu kommen. Nein, das drückt es nicht ganz aus - er ist ruhig, steht immer wieder vor der Wohnzimmertür und wandert zwischen seinem Bett und unserem Bett hin und her ... Aber das wird schon noch ... Und dann wird das Projekt "CasoubonKind wieder an das eigene Bett gewöhnen" in Angriff genommen ...

Gefreut#2: über die ersten Tage auf der neuen Arbeit

Gefreut#3: über ein Wiedersehen mit lieben Freunden aus der alten Heimat auf einer Hochzeit

Gemerkt: dass ich mich erst wieder daran gewöhnen muss, mit dem Kopf tätig zu sein

Geschafft#1: Freitagnachmittag beim Einkaufen mindestens 3 Dinge im Einkaufswagen vergessen zu haben (da hat sich hoffentlich jemand über ein Menü aus Möhren, Puffreiswaffeln und Schmelzkäse gefreut)

Geschafft#2: wichtige Geburtstage zu vergessen

Gekauft: schon die ersten geheimen Dinge für Weihnachten

Gehabt#1: doofe Schmerzen im rechten Fuß, die sich als Sehnenscheidenentzündung herausgestellt haben

Gehabt#2:  eine Schnittwunde am Augenlid - entstanden durch überschwengliche Freude beim CasoubonKind, der an einem Morgen mit ausgestreckten Arm und einem Schleichtier in der Hand im Bett auf mich zugesprungen kam und den Abstand falsch eingeschätzt hatte - das tat ihm auch ehrlich leid und er entschuldigte sich auch sehr lieb, allerdings beim PAPA

Genäht: nix, siehe "gehabt"

Mehr Rückblicke gibt es beim Schäfchen.

Bettgeflüster

CasoubonKind: [laberlaber]
kurze Pause
CasoubonKind: [laberlaberlaber]
Ruhe, kurz
CasoubonKind: [IchzählejetztmalalleTieraufdieichheutegesehenhabe]

DerBeste: "CasoubonKind, es wäre schon schön, wenn wir bald schlafen könnten."

CasoubonKind: [JetzthabeichalleechtenTiereaufgezähltdannmacheichmalmitdenSpieltierenweiterdas sindaucheineganzeMenge.]

DerBeste: "Zum Glück können wir morgen ausschlafen."

Frau Casoubon (leise, schon fast im Halbschlaf): "Ohja, bis um 9!"

CasoubonKind: [Mama, hör auf zu schnattern!]

...

Samstag, 14. September 2013

Schafiges ...

Für eine liebe Freudin, die in diesen Tagen ihrem 30. Geburtstag gefeiert hat, hat sich diese schafige Tasche auf die Reise gemacht ...



Es fiel mir schon schwer, sie herzugeben ;).

(Aber wenn man bedenkt, dass ich die Freundin vor einem Jahr gefragt hatte, ob sie noch etwas aus dem Stoff haben möchte und sie sich solch eine Tasche gewünscht hatte, dann wurde es wirklich Zeit, dass sie sich auf die Reise gemacht hat ;).)

Stoff: Stoffmarkt

Außerdem gab es schon vor geraumer Zeit, aber für die gleichen Freunde diese Tasche aus dem tollen Schafstoff.




Stoff: sto*fe.de

Donnerstag, 12. September 2013

12 von 12 [September20Dreizehn]

Es ist schon eine feste Tradition geworden - den 12. eines Monats mit 12 Bildern zu kommentieren:

6:40 Uhr "Mama, aufstehen!"

7:15 Uhr Frühstück

7:35 Uhr Alle Sachen fertig gepackt ...

7:45 Uhr Qual der Wahl ...
(Vielleicht hat der Beste ja doch recht, dass ich genügend Tücher habe ...)

Entscheidung gefallen ...

7:57 Uhr Abfahrt

8:45 Uhr Ankunft an Arbeitsplatz Nr.1, wo ich einen Zettel fand, dass ich zum Arbeitsplatz Nr. 2 kommen soll ...

12:30 Uhr akuten Hunger gestillt 

14:40 Uhr Abfahrt Richtung Heimat ...
(Kaffeebecher war leider schon alle.)

16:20 Der Beste ist krank Zuhause und hat Zuckerwerk besorgt.

17:30 Uhr In der letzten Woche gab es viel Nachwuchs, zu dem wir nun gratulieren wollen.

19:45 Uhr Noch ein bißchen lernen und dann ist Ruhe im Karton.

Danke fürs Gucken. Die anderen 12von12 sammelt wie immer Caro.

Donnerstag, 5. September 2013

Me and my Shelly #4

Frei nach dem Motto "Never change an winning team" habe ich mich wieder an eine Shelly gewagt, diesmal aus einem leichten Sommerjersey in hellen Grüntönen.


Hier noch ein paar "Tragebilder" aus unserem Urlaub ...




Und nun ab damit zu RUMS.

Montag, 2. September 2013

Abschied und Neubeginn

Während für mich heute ein neues Abenteuer in beruflicher Hinsicht beginnt, zeige ich euch noch, was ich für meine liebe Kollegen als Abschiedsgeschenk genäht hatte.


Da der Leseknochen, den ich meiner Chefin zum Geburtstag genäht hatte, allgemeine Begeisterung hervorgerufen hat, habe ich für meine 3 Mitstreiter jeweils einen genäht.



Für die Chefs gab es jeweils ein Kirschkernkissen ...


... u.a. mit Webband von Hamburger Liebe.





Anleitung für den Leseknochen: Sew4home
Stoffe: IK*A, Secondhand-Bettwäsche, stof*e.de, butt*nette.de

Sonntag, 1. September 2013

Sonne, Strand und Mehr

In der letzten Augustwoche war Familie Casoubon im Urlaub unterwegs - wer mich bei Instagram verfolgt, konnte dort schon ein paar Fotos von unterwegs sehen - hier kommen nun noch weitere Impressionen.

Die ersten zwei Tage waren wir in einem kleine Dorf (absolutes Handynirwana) in der Nähe der Müritz.







Danach ging es weiter auf den Darss bzw. richtigerweise ins Fischland.


Dort haben wir uns mit den Lieblingsfreunden getroffen (eigentlich sollte noch ein anderes Pärchen mitkommen, aber die mussten leider absagen :().


Strandimpressionen früh um 7 

JA, ich war laufen :) (2x)

Nicht von uns, aber Ansporn für die kommenden Jahre ;).









Wir hatten richtig tolles Wetter, haben kaum Ausflüge unternommen, sondern waren einfach nur am Strand, haben den Kindern beim Spielen zugesehen, ab und zu einen Streit geschlichtet, die Männer haben eine tolle Burg gebaut und ansonsten haben wir einfach die Auszeit vom Alltag und das gemeinsame Zusammensein genossen. HERRLICH!





August 2013



Gesungen: erstaunlich wenig
Gehört: Meeresrauschen
Gesehen: Ostsee
Getrunken: Berliner Weise 
Gegessen: viel zu viel
Gekocht: nichts besonderes
Gelacht#1: über einmalige Situationen im Urlaub mit den Lieblingsfreunden, die ich an dieser Stelle nicht wiedergeben kann, da der Witz über dem Erzählen sicherlich verloren geht ;)
Gelacht#2: über einmalige Situationen im Ehrenamtskurs (gleiches Problem mit dem Nacherzählen wir oben)
Geärgert: über
Gefreut#1: über Begegnungen mit lieben Menschen
Gefreut#2: über gesunden Nachwuchs im Freundeskreis
Gemacht#1: einen Arbeitsvertrag unterschrieben (*yippieh*)
Gemacht#2: ganz viele Fotos für Instagram
Genäht: nicht ganz so viel
Gekauft: ganz schön viel: Tasche, Schuhe, Klamotten - alles für die neue Arbeit
Gespielt: Kingdom Builder
Gemerkt: dass ich beim Angebot, Tampons selber zu filzen, dann doch an meine DIY-Grenzen komme ;)
Getanzt: mit einer sehr guten Freundin beim Felix Meyer Konzert beim Stadtfest in der Nachbarstadt

Was bei den anderen im August los war, könnt ihr hier nachlesen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...