Freitag, 29. Mai 2009

Schwarzes Traumblatt

Was tun, wenn man schon mit schlechter Laune aufwacht?

Möglichkeit A: Solange sich auf dem Trampolin austoben, bis die Laune besser ist.
Möglichkeit B: Laufen gehen.

Möglichkeit A konnte aufgrund der frühen Stunde am Morgen nicht durchgeführt werden (ich möchte die Gutmütigkeit der Nachbarn nicht überstrapazieren).

Also B. Mmh, aus dem Bett geschwungen, Vorhang zur Seite gezogen und am liebsten wieder ins Bett gekrochen - draußen alles grau in grau und stürmisch. Tapfer am Bett vorbeigegangen und das Projekt Sturmfrisur in Angriff genommen. War letzte Woche beim Friseur und kann nun mangels Länge der Haare diese nicht einfach mal so in einen Zopf stecken. Also vorne die Haare mit Haarklemmen fixiert, umgezogen und dann tapfer aus der Haustür getreten.

Erst eine kleine Runde (vielleicht 200m) gelaufen, dann gedehnt, vor allem die Geschwister Waden und die Freunde Schienbeine. Danach langsam losgetrottet. Der Lauf war sehr schön, ohne Schmerzen (yippieh) und auf der 2. Hälfte der Runde konnte ich dann auch einfach nur der Musik lauschen und mich entspannen.

Strecke: 5,6km
Zeit: 00:39:37
Pace: 7:04

Ab nächster Woche wird dann wieder mehr gelaufen, allerdings noch im Rahmen des Verträglichen.

Montag, 25. Mai 2009

Suche Motivation - biete Schienbeinschmerzen

Heute morgen fiel es mir sehr schwer, über meinen Schatten zu springen und eine kleine Runde "um den Block" zu drehen. Die Aussicht auf das gute Gefühl danach (und die Erinnerung an das Treffen mit Frau Waage am Wochenende), war dann doch verlockend genug, mich aus dem Bett und in die Laufschuhe zu treiben.
Leider machten sich nach ca. 10 Minuten meine Schienbeine bemerkbar - in den letzten Wochen brauchten sie wieder vermehrt Zuwendung (wie vor ca. einem Jahr schon einmal). Nicht schön. Vor allem eine schlechte Kombination - Keine Motivation UND Schmerzen. Da konnte auch die Einweihung des Laufrockes nichts ausrichten. Hab die geplante Runde abgekürzt und bin langsam wieder nach Hause getrottet.

Strecke: 4,1 km
Zeit: 00:28:05

Nun werde ich erstmal die Trainingskilometer zurückfahren, wieder mehr dehnen und dann hoffe ich, dass dadurch beide Probleme gelöst werden - die Schmerzen weggehen und die (Lauf-)Freude wiederkommt.

Freitag, 22. Mai 2009

25 Jahre nach dem Schlüpfen

Heute morgen ging es 7:30 Uhr zu einer kleinen Runde durch den Großen Garten. Hatte irgendwie keine richtige Lust - bin immer mal ein Stück gegangen und habe mich an dem Aufwachen der Natur erfreut.

5km in 35 Minuten.

Danach gab es ein sehr entspanntes Frühstück mit meiner Familie, mit vielen leckeren Sachen (vor allem leckeren Schokoladenkuchen *jammi*) und Geschenkpapierrascheln - kann jetzt zum einen meine Läufe wieder im Bild festhalten und zum anderen mich auch bei Bedarf von Musik beschallen lassen.

Außerdem habe ich mir beim Nachmittagsbummeln einen Laufrock und ein neues Laufshirt gegönnt.

Mittwoch, 20. Mai 2009

Laufgruppe die 4.

Immerhin waren wir gestern ein Grüppchen von vier Leuten, die sich zur Laufgruppe eingefunden hatten - der Leiter ließ uns ein paar Lauf-ABC-Übungen machen, dann wurde gedehnt und danach ging es auf die gewohnte Laufstrecke.
Die ersten beiuden waren bald aus meinem Blickfeld verschwunden, dieses Tempo konnte ich bei weitem nicht mithalten. Bin dann mit dem Übungsleiter gelaufen, der mir zahlreiche Tipps gegeben hat, wie ich mein Training abwechslungsreicher gestalten könnte und mir einen Krafttrainingskurs im Wintersemester empfohlen hat. Schau mer mal.

Nach 35 Minuten hatten wir die 5,6km geschafft - die anderen waren 10 Minuten schneller.

Danach noch ausgiebig dehnen und dann gings heim.

Hatte nachts ziemliche Mühe zur Ruhe zu kommen und heute merke ich die Belastung der letzten Tage doch ganz schön. Daher heute kein Lauf, heute abend ist Sportkurs, der wird sicher anstrengend genug.

Dienstag, 19. Mai 2009

Gejagt

Gestern abend konnte ich endlich wieder laufen gehen – seit letztem Mittwoch wurde ich von einer hartnäckischen Blasenentzündung bestimmt.

Gegen 18:30 sind der Beste und ich gestartet – die ersten 3 km sind wir zusammen gelaufen, dann kamen wir wieder an unserem Ausgangspunkt an und haben an dieser Stelle ein kleines Wettrennen gestartet – er ist nach rechts abgebogen und ich nach links. Große Hoffnungen auf einen Sieg hatte ich mir nicht gemacht, aber es gab Punkte an denen ich sein wollte, bevor er mir entgegenkommt. In der Mitte der Runde hat das besser als erwartet funktioniert, d.h unser „Abklatschen" war später als ich erwartet habe.

Auf den letzten 800m gab es leider diesmal kein ernsthaftes „Überholobjekt", aber ich musste erst mal einer Armee von Walkern davonlaufen. Irgendwann hörte ich hinter mir ein Schreien und meinte, gleich von einem Regiment überrannt zu werden – hinter mir kamen drei Männer, die sich mit wilden Urzeitschreien zu läuferischen Höchstleistungen animieren mussten. Habe mich dann selbst zum Gejagten gemacht und mir immer neue Punkte gesucht, die ich erreicht haben wollte, bevor sie mich einholen. 400m hat das geklappt, dann setzten zwei von ihnen zu einem Spurt an, überholten mich und ließen sich wieder zurückfallen, sodass ich vor ihnen in mein Ziel kam.

Männer sind schon manchmal ein komisches Volk - apropos: Wo ist eigentlich meiner? Der müsste mir doch inzwischen längst mit einem Siegerlächeln entgegenkommen. Die letzten 100m lagen vor mir und von ihm war nichts zu sehen. Sollte ich doch gewinnen können? Ich sonnte mich die letzten 100m in diesem Gefühl, kurz vor Ende der Strecke kam dann eine Bank in mein Blickfeld, an der sich der Beste bereits dehnte - naja, man wird wohl noch träumen dürfen ;-).

Strecke: 8,5km
Zeit: 00:57:58
Pace: 6:50

Mittwoch, 13. Mai 2009

Dienstag = Laufgruppe = Bahntraining = Puddingbeine am nächsten Morgen

Gestern fand die Laufgruppe auf der Bahn der Uni statt. Zuerst gab es ein ausführliches Lauf-ABC, danach Übungen für "Zauberer" (wie z.B. beim Hochspringen die Knie an die Brust ziehen, ohne den Oberkörper den Knie entgegen zu beugen oder auch hinhocken, Arme nach vorne ausstrecken und dann die Füße zu den Händen ziehen, ohne den Oberkörper aufzurichten ) und am Ende noch einen Tempolauf:

400m schneller als normales Lauftempo
400m langsamer als normales Lauftempo
200m Speedy Gonzales
200m gehen

Und das Ganze dreimal. Also ich habe nur dreimal geschafft , die Jungs haben viermal, einer sogar fünfmal das Programm durchgezogen.

Zum Zeigen von verschiedenen Übungen war das sicher hilfreich, aber die Kombination von intensiven Lauf-ABC und dann Tempotraining ist in meinen Augen nicht so gelungen. Aber das Tempotraining hat Spaß gemacht und ich hoffe, dass ich mich bald wieder überwinden kann, auf die Bahn zu gehen.Da ich die letzten zwei Wochen nicht bei der Laufgruppe dabei sein konnte, fehlt mir die Routine (Koordination ) der Lauf-ABC-Übungen, ich werde wenigstens versuchen den Ablauf von einzelnen Übungen ab und zu im Laufe der Woche zu üben. Auch einige der Zauberübungen werde ich versuchen zu üben, laut meinem Kursleiter dauert es ein Vierteljahr und dann gehen die Übungen ganz von alleine (mit einmal Training in der Woche).

Zum Sportkurs heute abend werde ich wohl nicht gehen, meine Beine schreien nach Erholung und die sollen sie auch bekommen.

Montag, 11. Mai 2009

Regenlauf

Meine Lern-Motivation ist im Keller, Anreiz gab heute die Aussicht auf einen Regenlauf. Gegen 17 Uhr ging es los und leider lief es zu Beginn nicht wirklich rund. Auf den ersten 3 Kilometern musste ich 3x anhalten, mein linkes Schienbein dehnen und die Laufschuhe neu schnüren.
Wahrscheinlich bin ich zu schnell gestartet und deswegen hat das Schienbein herumgemeckert. Danach ging es im langsamen Trabtempo weiter - ohne Beschwerden. Das Wetter stellte keinerlei Schwierigkeiten dar, ich war zu versunken, um die nassen Haare oder die nassen Laufsachen bewusst wahrzunehmen.

Im Moment sind es zuviele Gedanken, die geordnet werden wollen/ müssen - der Lauf reichte dafür nicht aus. Aber dennoch war er heilsam - ich bin ein Stück aus meinem Selbstmitleid erwacht und kann etwas optimistischer in die Zukunft schauen.

Strecke: 8,5km
Zeit: 01:01:40

Der Leiter der Laufgruppe hat mir heute eine Mail geschrieben - Training findet morgen auf der Bahn statt - da freue ich mich schon drauf - wollte das schon lange mal ausprobieren.

Sonntag, 10. Mai 2009

2-Dörfer-Lauf

Am Samstagmorgen sind wir um 7 gestartet, haben gleich darauf noch einen Lauffreund abgeholt und dann ging es zu einer gemütlichen Runde durch unser Dorf und das Nachbardorf.

Eigentlich waren es terminliche Verpflichtungen, die uns zu dem Lauf zu früher Stunde gezwungen haben, aber gerade die Stille des Morgens war es, die diesen Lauf wertvoll gemacht hat - man erlebt seine Heimat aus einem anderen Blickwinkel und entdeckt Neues in Altbekannten. Eigentlich war die Strecke sehr anstrengend, bzw. für unsere Verhältnisse sehr bergig, aber das habe ich die meiste Zeit nicht wahrgenommen, sondern einfach das Laufen genossen und versucht den Freitag zu verarbeiten.

Strecke: 12,1km
Zeit: 01:25:35
Pace: 7:04

Freitag, 8. Mai 2009

Schwarze Stimmung

Heute morgen gab es ein kurzes Läufchen, bevor es 4 Stunden zur Magisterprüfung ging. Danach (Klausur, nicht Lauf) kein gutes Gefühl, außerdem erreichte mich gleich noch eine weitere Hiobsbotschaft, da hilft auch das Scheinen der Sonne nicht zur Stimmungsaufhellung :( .

Strecke: 4,1km
Zeit: 00:28:11

Donnerstag, 7. Mai 2009

In Telegrammstil

Startzeit: 14:44

Strecke: 8,5km
Zeit: 00:58:13
Pace: 6:51

Besonderheiten:

1. neue Schuhe
- trotz ihrer großen Größe sehr bequem
- müssen dringend mal eine Pfütze besuchen
2. neue Sporttight reduziert beim Kaffeeröster erstanden
- Manko: fehlende Schlüsseltasche
- ansonsten zufrieden
3. Mütze vergessen
- den ganzen Tag Wolken und wenn ich (natürlich ganz in schwarz) loslaufe, reißt die Wolkendecke auf

Dienstag, 5. Mai 2009

Dienstag ohne Laufgruppe, die 2.

Auch heute habe ich das Lernen der Laufgruppe vorgezogen und mich gg. 17:15 zu einer Laufrunde aufgemacht.
Am Anfang lief es nicht wirklich gut, musste nach 15 Minuten die Schuhe nochmal neu schnüren, da sich die Füße taub angefühlt haben - außerdem nochmal den Waden gut zureden - ich glaube, denen war es zu frisch im kalten Wind. Egal, da mussten sie durch. Nach der kurzen Pause habe ich ganz langsam begonnen und bin allmählich schneller geworden. Irgendwann lief es dann endlich richtig toll, was ich auch an meiner Schrittlänge gemerkt habe, die sich arg von der am Anfang unterschieden hat. Die letzten 20 Minuten bin ich mit Stadionbeschallung gelaufen - Dynamo II traf 18 Uhr im Halbfinale des Sachsenpokals auf Sachsen Leipzig. Das war richtig toll - hab mich sogar beim Mitsingen des Liedes "Der 12. Mann" erwischt ;).

Auf der letzten Geraden (ca. 800m) hatte ich mir ein Überholobjekt ausgemacht, wurde aber durch Seitenstechen am Durchstarten gehindert - so konnte ich den Läufer leider nicht mehr einholen. Die letzten Meter waren dadurch etwas beschwert, habe trotzdem bis zum Ende das Tempo halten können.

Strecke: 8,5km
Zeit: 00:56:02
Pace: 6:36

Achja, Dynamo hat 4:0 gegen Sachsen Leipzig gewonnen. Hoffen wir, dass es nach dem Spiel keine Ausschreitungen geben wird.

Gestern habe ich mir neue Laufschuhe gekauft, die ich jetzt im Laufe der Woche im Alltag einlaufen wollte, bevor sie dann ihre eigentliche Aufgabe übernehmen. Aber bereits auf dem Weg zur Arbeit habe ich gemerkt, dass meine Fußzehen nicht genügend Platz haben und so habe ich sie heute nachmittag in die größere Größe umgetauscht. Mal sehen, ob das besser geht. Ist schon verwunderlich - es ist das Nachfolgemodell von meinem aktuellen Laufschuh, aber dennoch passt die "neue" 39 nicht (und das obwohl der Schuh optisch größer aussah, als meine jetzige 39.).

Montag, 4. Mai 2009

Läufst du noch oder streakst du schon?

15 Tage habe ich es geschafft, jeden Tag laufen zu gehen - wider Erwarten fiel mir das zeitige Aufstehen deswegen nicht schwer und wurde bereits in der ersten Woche zur Gewohnheit. Nicht zur Last. Das Laufen wurde zu einem Ritual, welches wie Zähne putzen, Haare kämen, frühstücken ganz automatisch mit zum Alltag dazu gehört.

Was sich mir nicht erschlossen hat, ist der "Sinn" einer langen Streak-Reihe (wer sich nochmal informieren möchte, was ein Streak ist, kann dies *hier* tun) - ja, es ist toll, wenn man sagen kann "Hey, ich bin jetzt 10 Tage jeden Tag laufen gewesen." und dieses Gefühl steigert sich sicher mit der stetig größer werdenden Zahl. Aber läuft man da noch des Laufens willen oder nur um die Reihe nicht abreißen zu lassen?
Ich musste mich nicht quälen jeden Tag die Laufschuhe anzuziehen, dennoch habe ich das "Streak"-Experiment mit dem gestrigen Lauf beendet. Ich habe mir am Wochenende auf meine abheilende Blase auf dem Ballen eine neue Blase gerieben und gönne den Füßen daher heute einen Ruhetag. Morgen abend geht es dann wieder zur Laufgruppe.

Im Moment ist das Laufen zum Therapiemittel geworden - ich kann dadurch besser mit dem Druck und der Angst vor den Prüfungen umgehen und wie ich gestern abend gemerkt habe, hält es mich davon ab, ganz alte Laster wieder auszugraben. Zudem macht es Spaß und ich kann in dieser Zeit meistens abschalten und entspannen. Aus diesen Gründen wird das Laufpensum weiterhin hoch bleiben, ich kann es mir im Moment auch nicht vorstellen, die Laufeinheiten auf zwei- bis dreimal in der Woche zurückzufahren. Aber sobald Bedarf besteht, werde ich einen Ruhetag einlegen. So wie heute.

Sonntag, 3. Mai 2009

Sonntag

Heute morgen haben wir etwas länger geschlafen bzw. Marko hat geschlafen und ich habe vor dem Aufstehen schon ein wenig gelernt. Um 7:30 ging es dann in die Laufschuhe und auf die gleiche Runde wie am Freitag - hach ja, war das wieder schön, sehr entspannt und wieder schön ruhig.

Am Freitag hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, wir würden zu schnell laufen und heute waren wir wirklich schneller und ich empfand es als sehr angenehm - Tempoempfinden ist also auch von der Tagesform abhängig.

Strecke: 5,1 km
Zeit: 00:32:52
Pace: 6:25

#15

Samstag, 2. Mai 2009

Kuppellauf

Heute gab es wieder einen Tag am Schreibtisch und als Belohnung einen langen Lauf um den Glauchauer Stausee und durch die Dörfer Wernsdorf und Niederschindmaas.

In Wernsdorf ist mir etwas eigenartiges passiert - ein männlicher Fahrradfahrer hat mich angesprochen und ist mir die kommenden 3 Kilometer nicht von der Seite gewichen. Ziemlich schnell wurde klar, dass er es satt hat, alleine Fahrrad zu fahren und dass er ein weibliches Gegenstück sucht - keine weibliche Intuition, hat er selber so gesagt. Als klar war, dass er bei mir keine Chance hat (Habe alle Beziehungsfragen einfach bejaht - die nach dem Freund, nach den Heiratsabsichten und dass diese wohl schon sehr weit fortgeschritten seien (das muss ich jetzt dem Besten irgendwie schonend beibringen :-D), hat er mich gefragt, ob ich nicht Singlefrauen in meinem Umkreis hätte, die gerne radeln bzw. im Notfall auch laufen (da kann er dann nebenher radeln). Auch da musste ich ihm leider einen Korb geben - hab ihm aber für den Radlersonntag am kommenden Sonntag viel Glück gewünscht.


Achja, noch schnell was zum Lauf (da war ja noch was ;) ) - aufgrund der Wärme war ich mit Trinkgurt unterwegs, aber irgendwie werde ich damit noch nicht so richtig glücklich - er fühlt sich zwar gut an, rutscht aber oft den Bauch hoch und das finde ich dann nicht so angenehm. Aber ansonsten lief alles gut, die Entscheidung, die Runde diesmal anders herum zu laufen, um die Sonne mehr im Rücken als im Gesicht zu haben, erwies sich als richtig.

Strecke: 10,48 km
Zeit: 01:09:30
Pace: 6:37

# 14

Freitag, 1. Mai 2009

Lauf in den Mai

Heute morgen sind wir gegen um 7 zu einer Runde durch unser Dorf gestartet - es war herrlich- Nebel lag noch auf den Wiesen, die Sonne kämpfte sich langsam durch ein Wolkenmeer und vor allem war es ruhig. In der morgendlichen Stille, in der lediglich die Vögel ein Morgenkonzert gaben, trat der Unterschied zur Stadt deutlich zu Tage.

Ich bin dankbar, dass ich von Zeit zu Zeit beide "Extreme" erleben erlaufen darf - auf der einen Seite die Vitalität der Stadt und auf der anderen Seite die erhabene Verschlafenheit des Dorfes.

Bei diesem Genusslauf (der mir ein wenig zu schnell vorkam) treten die Fakten des Laufes eher in den Hintergrund:

Strecke: 5,12 km
Zeit: 00:35:00
Pace: 6:50

#13

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...