Freitag, 10. September 2010

Goodbye my love, goodbye ...

Die Laufschuhe schmollen auf dem Balkon, die Laufsachen wurden in die hinterste Ecke des Kleiderschrankes verbannt. Dieser "Zustand" wird auch min. in den kommenden 6 Monaten weiter anhalten - da der Grund ein erfreulicher ist, fällt es mir nicht schwer, hier einen virtuellen Lauf-Schlußstrich zu ziehen.

Das Bauchmenschlein läßt keine Läufe mehr zu, der Bauch ist noch nicht so sehr im Weg, allerdings bin ich relativ schnell aus der Puste. Aus diesem Grund habe ich mich auf straffes Spazieren gehen und schwimmen verlagert, um nicht ganz bewegungsfaul zu werden.

Ab März/ April soll es dann wieder mit dem Laufen losgehen - soweit im Moment der Plan.

Liebe Grüße
Bine

Samstag, 24. Juli 2010

Im Element ...

In der Hoffnung, meinem Nacken etwas Entspannung zu gönnen, waren wir gestern abend noch schwimmen.

Die Bahnen habe ich nicht gezählt, bei meinem Schleichtempo hätte ich die aktuelle Bahnenzahl unterwegs wieder vergessen :).

In Bewegung waren wir 45 Minuten (+30 Minuten konzentriertes Ball-hin-und-her-werfen :) ).

Danach hatte der weibliche Teil von uns die Idee zum Pfützen springen in den Großen Garten zu gehen - das war ein Hammergaudi :D.

LG,
Bine

Donnerstag, 22. Juli 2010

Bereits ...

... beim Regen bin ich heute laufen gewesen.

Grund war nicht die Ungeduld, sondern eine unangenehme Nachricht, die traurige Erinnerungen ins Bewusstsein zurück geholt hat.

Strecke und Zeit spielten keine Rolle, aber es hat sehr gut getan.

Vorfreude ...

... auf das angekündigte Gewitter und die folgende Abkühlung.
Dann werden die Laufschuhe wieder ausgeführt, jawohl !!!

Sonntag, 30. Mai 2010

Urlaub

In den kommenden drei Wochen wird es hier noch ruhiger, als es so schon in den letzten Wochen war. Ab morgen bin ich in der Heimat und am 8.6.2010 fliegen wir (HOFFENTLICH!!) für 10 Tage nach Madeira.

Schöne Zeit euch allen.

Bine

Montag, 17. Mai 2010

Einsicht

Es läuft grad nicht wirklich erfolgreich. Woran liegts?
Eine kleine Bestandsaufnahme.

Morgens braucht mein Betriebssystem gefühlte zwei Stunden, um in Gang zu kommen. Zum Laufen fühle ich mich in diesem Zustand der gefühlten Kraftlosigkeit nicht in der Lage. Den Großteil des Tages verbringe ich in der SLUB und meiner Magisterarbeit - am Abend bin ich dann froh einfach nur noch ins Bett fallen zu dürfen.

Ich hatte mir viel für dieses Jahr vorgenommen, wollte eigentlich im Herbst einen HM bestreiten. Schneller werden. Weitere Strecken zurücklegen.

Ich werde mir diese Ziele merken. Aber mich nun erst einmal leise davon verabschieden. Im Moment sind andere Dinge wichtiger. Die Magisterarbeit. Das Hören auf meinen Körper.

Bine

Donnerstag, 13. Mai 2010

Neubeginn, der wievielte?

Kleine Runde durch den Männertagsbelagerten Großen Garten und die Bürgerwiese.

Strecke: 4,58km
Zeit: 32:21 Minuten

Samstag, 1. Mai 2010

Sonntag, 25. April 2010

Duathlon

Nach 45 Minuten squashen, die ich fast schmerzfrei absolvieren konnte, ging es direkt vom Sportpark auf die Laufstrecke rund um die Südhöhe.

Strecke: 7,76 km
Zeit: oo:56:01

Es war ein sehr schöner Lauf - die Beine taten ihre Arbeit und ich konnte meine Gedanken wandern lassen und manche Seelenbaustelle bearbeiten.

LG

Donnerstag, 22. April 2010

Bewegungsheinz ;)

Joah, jegliche Wiedereinstiegslaufpläne liegen erstmal auf Eis.
Habe mich gestern beim squashen verletzt *nerv*. Bei der Jagd nach dem Ball habe ich instinktiv nicht nur den Arm, sondern auch den Hals lang gemacht, was dieser nicht wirklich spaßig fand und sich gleich darauf mit erheblichen Schmerzen zu Wort meldete.

Ich bin froh, dass ich inzwischen wieder nach unten schauen kann - das war gestern nicht möglich und hat das Arbeiten an der Magisterarbeit etwas erschwert. Aber die rechte Seite will noch nicht :( - so ist neben dem Laufen auch das Radeln tabu *grr*.

Ich hoffe, dass ich am WE wieder soweit fit bin, dass ein Läufchen möglich ist.

LG,
Bine

Freitag, 16. April 2010

Bergig

Heute nachmittag fahren wir in die Dahlener Heide - vorher wurden aber die Laufschuhe noch einmal ausgeführt.

Es war endlich mal wieder ein sehr angenehmer Lauf, der Schweinehund blieb anscheinend zu Hause und träumte von einem bewegungsfreien Leben.


Ich bin alle Berge durchgelaufen, allerdings brauchte ich am Ende des ersten Anstieges eine kurze Gehpause.

Strecke: 8,87km
Zeit: 01:04:40

Gefühl: zufrieden

LG,
Bine

Mittwoch, 7. April 2010

Neustart?

Heute morgen ging es endlich mal wieder auf die Piste. Von Freude war nicht viel zu spüren, aber es war ein verheißungsvoller Anfang.

Start: 6:18Uhr
Strecke: 4.69km
Zeit: 00:35:00

Danach noch 20 Minuten Beintraining.

Donnerstag, 25. März 2010

Fehlersuche

Nachdem ich mich in den letzten Tage um den Pokal der besten Ich-kann-nicht-laufen-weil-Ausreden beworben habe, sollte es heute endlich wieder auf die Piste gehen.

Es ist komisch - ich WILL laufen, ich WILL besser werden, ich WILL das schöne Wetter genießen - alles positiv gestimmt im Kopf, aber sobald der Lauf dann in eine reale Nähe kommt, stürmen tausend Gegengründe auf mich ein.

Das Laufen konnte ich heute nicht genießen, irgendwie war ich sehr kraftlos und hatte Probleme meine Beine zu heben. Das Schienbein meckerte auch - alles nicht so schick.

Frag mich, wie ich in Zukunft weitertrainiere, wie ich die Leichtigkeit und auch Lauffreude zurückerobere ...

Strecke: 4,48km
Zeit: 32 Minuten
______________

Sonntag, 21. März 2010

Citylauf 2010

Ich habe den Gedanken an den Citylauf 2010 immer weit von mir geschoben, dennoch war heute der Tag der Wahrheit gekommen.

Bei der Anmeldung hatte ich das Ziel meine Zeit vom letzten Jahr zu unterbieten, aber nach den letzten Wochen und den eher kurzen Läufen hatte ich dieses Ziel bereits abgeschrieben.

Wie im letzten Jahr ging es 3 Runden durch die Dresdner Altstadt. Nach der ersten Runde wusste ich "Das wird schwer", obwohl ich diese in einer "schnellen" Zeit absolviert habe.
In der zweiten musste ich immer mal Gehpausen einlegen und habe oft daran gedacht aufzuhören. Außerdem beschäftigte mich der Gedanke, wie ich mich am besten von meinem langen Lausshirt befreien konnte - Problem war, dass ich darüber noch ein T-Shirt anhatte. In der Sonne war es irre warm. Aber wenn sie weg war, dann wehte ein kühler Wind und da war ich dann für das lange Shirt dankbar.
In der dritten Runde schlichen sich nach und nach Sorgen um meinen Bald-Mann ins Bewusstsein. Der Grund war, dass er seit September nicht mehr laufen war und den heutigen Lauf sozusagen aus der kalten gemacht hat.

So war es auch das 1., was ich tat, als ich im Ziel war: ihn suchen. Er stand mit schmerzverzerrten Gesicht hinter der Absperrung. Anlass waren lauffremde Beschwerden, die ihn seit gestern plagten, von denen er aber nichts sagen wollte, da er wusste, dass wir dann heute zum Arzt und nicht zum Lauf gegangen wären (MÄNNER!!!). So hieß das Programm nach dem Lauf: Heim-Duschen-Notaufnahme. Nun sind wir wieder zuhause und bald ist bestimmt alles wieder gut.

Zeit war um 4 Minuten schlechter, als letztes Jahr, aber das geriet erstmal in den Hintergrund. Stolz bin ich trotzdem. Aufs Durchbeißen.

Strecke: 10,26km
Zeit: 01:07:00

Bine

Mittwoch, 17. März 2010

Kurz ...

... war der heutige Lauf.

Start: 18:05 Uhr
Strecke: 3,84km
Zeit: 00:26:15

Danach war ich noch 15 Minuten auf dem Trampolin.

Sonntag, 14. März 2010

Pi-Tag

Nachdem wir heute erst spät gefrühstückt haben, habe ich die Mittagszeit zu einem kleinen Lauf im Grünefelder Park in Waldenburg genutzt.

Start: 12:22 Uhr
Strecke: 5,27 km
Zeit: 00:36:32

Bei einem Blick auf den Kalender fiel mir auf, dass nächsten Sonntag der Citylauf in Dresden stattfindet und wir zu diesem auch bereits angemeldet sind - eigentlich wollte ich ja meine Zeit aus dem letzten Jahr verbessern, aber irgendwie kann ich mir grad nicht vorstellen, 10km am Stück zu laufen. Wir werden sehen.

Mittwoch, 10. März 2010

Zurück ...

... aus der Versenkung.

Heute war ich das erste Mal wieder laufen. Also richtig laufen. Letzten Mittwoch war ich schon einmal unterwegs, allerdings wurde der Lauf nach knapp 3 km abgebrochen. Verdient also nur eine Randbemerkung.

Nachdem ich mir am Samstag eine selbstverschuldete Verletzung am Steiß zugezogen habe (in Schlagworten: Dusche-OhneAbtrocknen-NasseFüsse-FlurGlatt-AUA), war die Tage danach erstmal nicht an einen Lauf zu denken, da "Erschütterungen" ziemlich schmerzhaft waren.

Es war heute ein vorsichtiger Lauf auf den - hoffentlich !!! - letzten Schnee- und Eisresten. Ohne Schmerzen. Mit höchster Konzentration, um nicht erneut hinzufallen.

Strecke: 5,64km
Zeit: 43:22:xx

Soweit ist erstmal alles gut.

Montag, 1. März 2010

...

Durch einen familiären Trauerfall in der vergangenen Woche aus der Bahn geworfen, versuche ich meine Spur wieder zu finden. Es ist schwer ...

Sonntag, 21. Februar 2010

Donnerstag, 18. Februar 2010

Patsch-Patsch

Mangels einer sinnvollen Ausrede war ich heute nachmittag laufen ;o).

War nicht schön.
Überhaupt nicht.
Nicht mal HRK konnte etwas retten.
Die Wege waren zum k*****.
Und zwar alle.
JEDER.
Entweder standen sie komplett unter Wasser.
Links und rechts begrenzt von Eis.
Oder es gab halbgetaute rutschige Eisflächen.
Bei Kilometer 1,5km waren meine Socken durch.
Also schnell heim.
4,6km.
34:xx Minuten.

Ausredenwettbewerb

Am Montag war ich nicht laufen, weil ich sehr schlecht geschlafen hatte und daher nicht um 6 auf den Federn gekommen bin.

Am Dienstag war ich nicht laufen, weil ich am Schreibtisch festsaß. Und weil mir jemand (RUFUS !!) einredete, dass es mir gar nicht so gut tut, wenn ich nach 17 Uhr laufen gehe, da ich dann immer so unruhig schlafe.

Am Mittwoch war ich nicht laufen, weil ich eigentlich schwimmen gehen wollte (macht Sinn, oder?). Schwimmen war ich übrigens nicht, weil Ferien sind und ich keine Lust auf Lemmingschwimmen hatte.

Mal sehen, ob ich es heute schaffe, den Schweinehund zu überlisten.

Sonntag, 14. Februar 2010

Schwimmen

Heute morgen steckte mir der gestrige Lauf ganz schön in den Knochen, aber nach 1500m im Wasser fühle ich mich wie neugeboren - HERRLICH !!!

Samstag, 13. Februar 2010

Bilder ;)

So sieht der heutige Lauf im Diagramm aus ...

Und hier war ich ...

Titellos

Während des Laufes habe ich Schritt für Schritt einen Laufbericht verfasst, über die Schwere des Anfangs, den Schwierigkeiten auf schneematschigen Wegen, wie nach und nach alles abfiel und es einfach nur noch ein Genießen war. Nun fehlen mir die Worte. Ich bin leer. Ein schönes Gefühl.

Strecke: 10,04 km
Zeit: 01:16:14

Quelle

Freitag, 12. Februar 2010

Donnerstag, 11. Februar 2010

Winterlauf

Hier ein paar Winterimpressionen des heutigen Laufes.














Strecke: 7,01km
Zeit: 55:23

Montag, 8. Februar 2010

... ist noch nichts

Heute morgen den Schweinehund besiegt und eine Runde um den Großen Garten gedreht. Eigentlich in dem naiven Glauben, dass der Weg drumherum "frei" ist - auf der Stübelallee wurde ich dann eines besseren belehrt - da war nur EIS. Es ging kaum vorwärts, sodass ich am Ende die geplante Runde etwas abkürzen musste, um nicht zu spät auf Arbeit zu kommen.

Start: 6:15
Strecke: 6,05km
Zeit: 00:50:21

PS.: Gestern waren wir Squash spielen - der Muskelkater heute hält sich in Grenzen ;o).

Samstag, 6. Februar 2010

Vom Eise befreit ...

Nach einem produktiven Vormittag am Schreibtisch, sehnte ich mich nach ein bißchen Bewegung und frischer Luft. Also rein in die Laufsachen und auf den Weg Richtung Kaitz gemacht. Wege waren größtenteils eisfrei, lediglich das schönste Wegstück am Kaitzbach entlang, war noch mit einer tauenden Eisschicht überzogen. Der Rodelberg - vor einem Monat noch anziehend wie der Rattenfänger von Hameln - lag heute traurig und trostlos im grauen Tageslicht.

Strecke: 7,26 km
Zeit: 00:58:21

Wieder einmal waren meine Gedanken nicht zu halten und jagten sich durch alle aktuellen Baustellen meines Lebens. Dafür ist jetzt Ruh´.

Mittwoch, 3. Februar 2010

So ...

... nach einer unfreiwilligen Pause konnte ich heute endlich wieder schwimmen gehen.

Strecke: 1,5km
Zeit: 46 Minuten

Montag, 25. Januar 2010

Rechtslastig ...

... ist der heutige Muskelkater. Gestern morgen waren Marko und ich Squash spielen. Die Premiere war ziemlich gut, sodass ich gerne versuchen werde, regelmäßig spielen zu gehen.

es ist sehr interessant, in welchen Körperregionen sich der Muskelkater "eingepflanzt" hat ;-).

Samstag, 23. Januar 2010

Samstagmorgen im Schwimmbad

Vor der Arbeit ging es heute morgen ins Schwimmbad - im Gegensatz zu Donnerstag war es schön ruhig.

Start: 6:50Uhr
Strecke: 1,2 km
Zeit: 39 Minuten

Donnerstag, 21. Januar 2010

Lemmingschwimmen

Das Schwimmen war heute eher unbefriedigend. Zum einen waren meine Arme die ersten Bahnen ziemlich schwer und unwillig sich zu bewegen und zum anderen war irre viel los.

ICH WERDE MICH NIE WIEDER ÜBER DIE QUERSCHWIMMENDEN RENTNER BEIM FRÜHSCHWIMMEN AUFREGEN!!

Mal ehrlich - wenn auf einer Schwimmbahn hintereinander ca. 30 Leute schwimmen, es keine Möglichkeit zum Überholen gibt, da die Bahn nicht breit genug dafür ist, muss man da wirklich

  • neue Schwimmstile ausprobieren
  • miteinander turteln
  • am Rand miteinander knutschen ????
Naja, am Ende waren es unentspannte 1000m in 32 Minuten.

Grüßilis

Sonntag, 17. Januar 2010

Jäger

Nach dem Mittagsschlaf waren wir heute gemeinsam in Prohlis schwimmen. Es war sehr schön, vor allem, da ich die 1000m 5 Minuten schneller als beim letzten Mal geschafft habe - dies lag sicher mit daran, dass Marko erst gestartet ist, als ich schon am Ende der 1. Bahn war - mein Ziel war dann ihn zu überrunden, was ich auf meiner 17. Bahn auch geschafft habe ... hehe ...

Strecke: 1km
Zeit: 30 Minuten

Samstag, 16. Januar 2010

Gedankenfrei

Ein sehr schöner Lauf über festgetretene Wege rumd um den Großen Garten.

Strecke: 7,2km
Zeit: 55:09

Mittwoch, 13. Januar 2010

Sieg der Vernunft ...

... oder hat sich Rufus als Vernunft verkleidet?

Gestern abend hatte ich das Gefühl, als würden die Schmerzen im Rücken wieder schlimmer werden. Aus diesem Grund war ich heute morgen nicht laufen. Dafür gab es eine halbe Stunde Kraftraining für Beine & Bauch (eigentlich wollte ich eher etwas für den Rücken machen, aber die Übungen waren dann doch zeitinentensiver als erwartet) und danach noch gemütliches Laufen auf dem Trampolin.

Ich merke im Moment deutlich, dass ich den Großteil des Tages wieder am Schreibtisch verbringe und wahrscheinlich die meiste Zeit davon in einer ungesunden Sitzhaltung - vor allem mein Nacken ist ziemlich verspannt.

Dienstag, 12. Januar 2010

Frühgeschwommen ...

... 750m in 26 Minuten.

Dem Rücken gehts wieder besser, werde morgen wieder laufen gehen.

Samstag, 9. Januar 2010

Wer hat Angst vor Daisy?

Trotz der medialen Daisy-Hysterie hatte ich mir heute einen Lauf in den Kopf gesetzt. Unsicher war ich dennoch, ob bei diesen Wetter ein Lauf wirklich sinnvoll ist. Lösung war dann einfach beim Morgen-Tee schlürfen aus dem Fenster zu schauen und den Fußweg am Großen Garten beobachten - wenn 5 Läufer vorbeikommen würden, dann könnte ich problemlos laufen gehen. Viele Skifahrer waren unterwegs, aber Läufer waren eher selten - mein Optimismus wurde von der gesamten Dynamo-Mannschaft belohnt, die geschlossen vor meinem Fenster vorbeilief - also schnell ausgetrunken und schnell in die Laufsachen geschlüpft.

Schnee fetzt. Viel Schnee fetzt nicht unbedingt. Problematisch waren die unterschiedlichen Bodenbegebenheiten aufgrund verschiedener Schneeschipper. Manchmal war richtig gut geräumt, manchmal halbherzig, häufig gar nicht.

Mit der Zeit bekam ich eine Art Druckschmerz im Rücken, den ich dem unrunden Laufstil durch den Schnee zuschreibe. Leider ist der Schmerz nach dem Laufen mehr geworden und ich bewege mich grad etwas invalidenartig. Hoffe, dass das wieder besser wird.

Strecke: 7,97km
Zeit: 1:07:xx

Schnell wars nicht, musste immer mal gehen, wenn es mir vernünftiger erschien. Aber trotzdem schön.

Donnerstag, 7. Januar 2010

Laufstart 2010

Eigentlich wollte ich heute morgen gleich nach dem Aufstehen losziehen. Was beim Schwimmen gestern problemlos funktioniert hat, gestaltete sich heute wieder etwas schwierig, sodass ich erst einmal gefrühstückt habe und dann 8:50 gestartet bin.

Der Schnee war wunderbar fest, es gab keine Stolperfallen und der Mann in Räuberzivil war auch sehr unterhaltsam.

Strecke: 6,82 km
Zeit: 00:50:30

Ich ertappe mich dabei, wie ich wieder anfange zu planen, zu rechnen, wie viele Lauf- und Schwimmkilometer ich dieses Jahr schaffen möchte, wie oft ich die Laufschuhe schnüren und meine Bahnen ziehen möchte.

Mittwoch, 6. Januar 2010

Im Wasser ...

Start: 6:10
Strecke: 750m
Zeit: 27 Minuten

Die größte Schwierigkeit bestand darin, das Einpacken der Schwimmsachen gestern abend vorm Schweinehund geheim zu halten (das Wort "schwimmen" wurde auch nicht in den Mund genommen), damit er gar nicht erst auf die Idee kommt, sich 1000 Ausreden einfallen zu lassen ;o).

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...