Sonntag, 24. Juni 2012

Eigentlich ...


... wollte ich der Lieblingsfreundin nur schnell einen Schlüsselanhänger als Mitbringsel machen, aber dann konnte ich mich nicht entscheiden und hastenichtgesehen waren 5 Stück fertig - zwei machen sich morgen auf die Reise zu *piep*, der Rest und die kommenden wandern in die Geschenkekiste.

Wer braucht schon Schokolade ...


... wenn er sich ganz viele Glückshormone auf dem Holländischen Stoffmarkt holen kann ;)?


Am Samstag war es soweit und die Premiere stieg am Antmarkt in Dresden - für uns ein schöner Anlass, um unsere "alte" Heimat und unsere Lieblingsfreunde zu besuchen.

Ich hatte mir das Ganze irgendiwe ganz anders vorgestellt und war sehr positiv überrascht, der nächste Termin ist schon fest im Kalender eingetragen (zum Glück sind wir just an diesem Samstag in Dresden zu einer Hochzeit eingeladen, die auch erst 18 Uhr startet :) ).

Hier meine Ausbeute, geordnet nach den "Projekten":

4 schöne Baumwollstoffe für Deko, Kissen, PW, Pixiehüllen, etc. .



Hier draus sollen dann einmal 3 sommerliche Röcke werden (im Idealfall natürlich in DIESEM Sommer ;) ).


Dies sind meine ersten Jersey-Stoffe, aus denen ich mir eine Shelly nähen möchte.


Freitag, 22. Juni 2012

Madame ...

... Casoubon hat nun auch einen schicken Schlüsselanhänger (gesehen hatte ich ihn unter anderem hier)

Ich habe hierfür das 1. Mal Stylefix verwendet - es ist wirklich eine enorme Erleichterung, auch wenn ich ewig gebraucht habe, um den Schutz vom Klebeband zu ziehen (gibt es da einen Trick?).


Wollfilz von hier
Webband von hier (einer meiner absoluten Lieblingsläden)

Shirtparade #11

Das Nachbarskind feiert am Sonntag seinen 6. Geburtstag (der große Kerl!), passend anziehen kann er sich nun mit diesem Shirt.

Freitags-Füller



1. Wenn ich könnte wie ich wollte, würden hier ziemlich viele fertig genähte Sachen liegen.
2.  Ich freue mich auf unseren Kurz-Urlaub.
3. Nein, wir werden nicht unser Auto mit Fahnen, Spiegelhüllen, o.ä. verzieren.
4.  Ostfriesentee gibt es zum Frühstück.
5. Es ist immer schön, wenn man von Freunden geholfen bekommt.
6. Beim Lesen habe ich es gern extra bequem.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein tolles Spiel  , morgen habe ich das geplant und Sonntag möchte ich eine tolle Zeit in Coswig verbringen!

*Impulsgeber*

Freitag, 15. Juni 2012

Freitags-Füller


1. Ein kleiner Schritt kann manchmal großes Bewirken. Oder Missverständnisse ausräumen.
2.  Kreativität besteht nicht nur im nachmachen.
3. Und das ist manchmal gar nicht so einfach.
4.  Ich wünsche mir ein Wundermittel gegen Rüsselseuche, Hals und Verlust der Stimme, am besten in einem großen Glas.
5. Der feine Unterschied liegt zwischen "planen" und "machen" ;) .
6. Ich genieße mit meinem Mann die Fußball-EM.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eigentlich auf einen schönen Abend mit einer Lieblingsfreundin, der hoffentlich nicht von Rüsselseuche und Co. gekippt wird , morgen habe ich einen Familientag geplant und Sonntag möchte ich ein tolles Spiel sehen!

*Impulsgeber*

Montag, 11. Juni 2012

Quasi nebenbei ...

 
... sind beim Nähen der Decken ganz viele Quadrate und andere Zuschnitte entstanden.

Wie nebenbei? Frau Casoubon kann nähen und zuschneiden? Nein, das kann sie nicht. Und ich habe auch keine Nähmaschine, der ich sage, was sie machen soll, sie macht das dann und ich kann etwas anderes machen ;). Aber es gab immer mal Situationen, in denen ich an der Nähmaschine saß, aber nicht nähen konnte und eine andere Beschäftigung brauchte, z.B.
  • wenn der Sohnemann sich noch in den Mittagsschlaf brummte
  • wenn grad die Lust fehlte, Teile zu bügeln und ich somit nicht "weiter" machen konnte
  • wenn das Garn in der Maschine gewechselt werden musste ;)
  • wenn das Garn in der richtigen Farbe gerade nicht aufzufinden war
  • wenn das Hörspiel gerade an einer spannenden Stelle war und ich UNBEDINGT hören musste, wie es weitergeht
  • wenn der Nahttrenner sich auf dem Schreibtisch versteckt hatte
Auf jeden Fall konnte ich einen erheblichen Teil meiner Stoffberge abarbeiten und gerade viel alte Kleidung für die Weiterverarbeitung vorbereiten (darunter waren auch einige ehemalige Lieblingsshirts, die ich immer noch aufgehoben hatte, in der Hoffnung, dass wir uns größentechnisch irgendwann mal wieder annähern ...).

Aus den Quadraten soll eine Picknickdecke für Familie Casoubon entstehen (ja, auch für UNS kann ich nähen ;) ). Aus wasauchimmerfürimmer Gründen hatte ich angefangen, Quadrate in der Größe 17x17cm zuzuschneiden, was bedeutet, dass ich 225 Quadrate brauche, um auf die gewünschte Deckengröße zu kommen - fragt nicht, wie sehr ein Arm schmerzen kann, wenn man 50 Quadrate mit dem Rollschneider zugeschnitten hat ;).  Ziel war es, keinen neuen Stoff für die Decke zu kaufen bzw. anzuschneiden, sondern ich habe vorwiegend Stoffe aus der Restekiste verarbeitet oder angeschnittene Stoffe soweit verbraucht, dass sie wieder eine rechteckige Form haben.

Ich bin mir noch unschlüssig, wie ich die Rückseite gestalte - sie soll ja auch ein wenig wasserabweisend sein, aber mit Wachstuch wäre am Ende die Decke zu schwer. Ich habe jetzt einen speziellen Regen-Nylon gefunden, aus dem man z.B. Regenjacken nähen könnte, aber eigentlich wollte ich ja nix für die Decke kaufen - aber das "Innenleben" habe ich in der Größe auch nicht auf Vorrat da *grübel*.

Inzwischen sind die ersten Reihen zusammengenäht, ich müsste also zeitnah ein eine Lösung für die Rückseite finden.

Sonntag, 10. Juni 2012

Patenkinderzuwachs

Für unsere "neuen" Patenkinder - ein Zwillingspärchen - sind diese Kerzen entstanden.

Das Bild täuscht - sie sind in Wirklichkeit gleich groß.

Außerdem bekommen sie als Geschenk diese Häuserdecken.



Ich habe eigentlich fast nichts zu meckern. Wenn man die Häuserquadrate 21x21cm zuschneidet, die Quadrate dazwischen aber 21,6 x 21,6cm, dann braucht frau sich nicht zu wundern, dass sich die zusammengenähten Quadrate verschieben (ich habe lange gebraucht, bis ich darauf gekommen bin *grr*).





Am Rand - dem Bindung - muss ich noch arbeiten - bei der Jungendecke habe ich dreimal darübergenäht, bis alles fest war (MERKE: an dem Spruch: "Gut gebügelt ist halb genäht." ist etwas Wahres dran ;)!).



Dienstag, 5. Juni 2012

Freitag, 1. Juni 2012

Monatsrückblick

Von hier kommt wieder der Monatsrückblick.

Mai 2012

gelesen ...
so ziemlich jeden Agatha Christie-Roman, den ich im Schrank stehen habe

gesungen ...
Kinderlieder zur Ablenkung vom Fingernägel schneiden ;)
gehört ...
 Keimzeit
gesehen ...
Sherlock
getrunken ...
 lecker Wein in trauter Familienrunde
gegessen ...
immer noch viel zu viel und viel zu ungesund

gekocht ...
fast jeden Tag ein Mittagessen *stolzbin*
gefreut ...
über tolle Geschenke zum Geburtstag
geknipst ...
nichts aussergewöhnliches: Familie und so

gelacht ...
viel ... unter anderem bei einem Junggesellinnenabschied
geärgert ...
über die eigene Faulheit

genäht ...
nicht so viel, aber für die kommenden Jahre Teile zugeschnitten ;)

gekauft ...
einen neuen Nähfuß für die Ludmilla
gespielt ...
keiner wollte mit mir spielen ...

gefeiert ...
 Junggesellinnenabschied,
Keimzeit-Konzert,
Geburtstag,
Familienzeit

gefühlt ...
Schmerzen bei der Physio (aber es HILFT!)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...