Freitag, 31. August 2012

August 2012

Gelesen: eine Biographie über Schopenhauer
Gesungen: Weihnachtslieder im Chor
Gehört: Kettcar, Roland Kaiser *liveinechtundüberhaupt*
Gesehen: manche Dinge in einem neuen Licht
Getrunken: nichts ungewöhnliches 
Gegessen: Pizza
Gekocht: Zucchini-Schinken-Tomaten-Pfanne
Gefreut: über Kleinzeugs (und ein kleines eigenes Auto)
Gelacht: über witzige Dialoge
Geärgert: über Ärztemarathon und keine Klärung in Sicht
Genäht: Beutel, Mini-Taschen
Gekauft: Stoffe auf dem Stoffmarkt
Gespielt: Hoppe-Hoppe-Reiter in der Endlosschleife
Gefeiert: das Leben
Gefühlt: Enttäuschung, Hoffnung, Freude, Trauer
 

Donnerstag, 30. August 2012

Das 1. Mal ...

... etwas aus Wachstuch genäht. Das Wachstuch vom Stoffmarkt musste gleich angeschnitten und ein wenig vernäht werden, zum einen aus Neugierde, wie sich Wachstuch nähen läßt und dann auch aus Frustkompensation darüber ...
 


 
Sterne außen, Sternen innen, was will frau mehr ;)?

Dienstag, 28. August 2012

[Ahhhh] und [Ohhhhh]

Vor Ewigkeiten erreichte mich die Anfrage, ob ich eine Tasche mit einem Reissverschluss nähen könnte, in der man Medikamente aufbewahren kann. Zugesagt war schnell, die Umsetzung dauerte dann doch etwas länger. Gestern habe ich dann den kinderfreien Vormittag genutzt und habe mich hoch motiviert ans Werk gemacht (aufgrund der langen Zeit zwischen "Auftrag" und Umsetzung konnte ich das alles mehrfach durchdenken ;) ).
 

Frau Casoubon könnte zufrieden sein und die Tasche weitergeben. Könnte.
 

 
Kann sie aber nicht, weil das mit dem Schrägband nicht wirklich schön aussieht und vor allem nach der Fertigstellung ...

 
... alles schief war*schnief*.
 
 
 
 

Sonntag, 26. August 2012

Stoffmarktausbeute ...

 
Gestern war es (endlich) wieder soweit - der Holländische Stoffmarkt machte Halt in Dresden.
 
 
Eigentlich brauche ich ja nichts, die Stoffkisten sind alle bis zum Äußersten gefüllt, aber trotzdem wollte ich mir den Markt nicht entgehen lassen (Wie jetzt? STOFFSÜCHTIG? Ich? Quatsch ...)
 
Das ist dann mein "nichts" ;):
 
 
Ein schöner Jersey für das CasoubonKind.

Shelly-Stoffe für die Lieblingsfreundin

Eine Komplettpackung für ein Dreieckstuch.

Von dem Stoff kann/ will ich euch nur einen Ausschnitt zeigen, damit die Person, die daraus ein Geschenk genäht bekommt, keinen Verdacht schöpft ;).
 
Kleinkram - Wachstuch (sehr sternlastig), Schrägband, Webbänder, Bommelband, damit es nicht nur bei einem Dreieckstuch bleibt.

Freitag, 24. August 2012

Mit 20 Monaten ...

... trägt man Größe 80/ 86
… kann man fast alleine essen
… am liebsten mit der Gabel
… mag man eigentlich alles, außer Fleisch
… mag man keinen Belag auf dem Brot, außer Leberwurst
... isst man zum Abendbrot auch schon mal drei Scheiben Wurst pur
… und dazu noch zwei Scheiben Käse
... trinkt man Milch/ Kakao ausschließlich aus der Nuckelflasche
... das in rauhen Mengen
... findet man Milch/ Kakao aus dem Plastebecher/ Tasse/ Glas zum Schütteln
… schläft man manchmal durch
… wacht man meistens nachts auf und kann erst wieder einschlafen, wenn Mama oder Papa vor dem Bett liegen
... schläft man nur mit Schnuller und dem Kuscheltuchschaf
... kan man Mama auch schonmal alleine in die Küche und ins Bad lassen
... badet man gerne
... hasst man Haare waschen
… kann man Enten nachmachen. Und Schafe. Und Pferde. Und Schmetterlinge. Und Affen. Und Fliegen. Und Giraffen. Und Hühner. Und Frösche.
… machen Katzen „Mäh!“
… guckt man gerne Bücher an
… kann man schon erste Puzzles selber wieder zusammensetzen
… kann man aus Duplo-Steinen Türme bauen
… geht man gerne zu Oma und Opa
... auch über Nacht
… reicht es, wenn man „Mama“ und „Papa“ sagen kann
… verstehen trotzdem alle, was man will
… sitzt man gerne auf dem Topf
… ohne zu pullern
… mag man Bälle in jeder Größe
… kann man vorwärts auf dem Bobby Car fahren
… hebt man es um die Kurven
… trinkt man lieber aus dem Glas, als aus einem Plastebecher
… ist man Kletterprofi
… weint man selten, wenn man stürzt
… ist Papa der Beste
… setzt man sich gerne den leeren Baustein-Eimer auf den Kopf
… und findet es witzig, wenn jemand daran klopft
… spielt man gerne unter Handtüchern/ Bettdecken verstecken
… findet man Bettdecken doof
… schläft man meistens auf dem Bauch
… mit angezogenen Knien
… kann man die Tastensperre von Mamas Telefon deaktivieren (das schafft nicht einmal Papa)
… „telefoniert“ man gerne
... geht man gerne mit ausgestreckter rechter Hand auf fremde Menschen zu, um ihnen wortlos "Guten Tag" zu sagen
... gerne auch mehrmals
… hat man noch keine Backenzähne
… hat man immer mal einen Tag Fieber und am nächsten Tag einen neuen Zahn
… ist man bald ein Krippenkind



Donnerstag, 23. August 2012

Röhrenregal ...

Da es im Hause Casoubon keinen Ort mehr gibt, an dem man wichtige Dinge, wie Telefon, Urlaubspost, Stife, Taschentücher, etc. ablegen kann, ohne dass sie gleich dem kleinen Mann in die Hände geraten, kam es mir sehr gelegen, als ich das beim Durchstöbern eines tollen Blogs (Bloges?) entdeckt habe.


Und so wurde der Beste mit dem Beschaffen und Zuschneiden der Einzelteile beauftragt, Stoffe zugeschnitten und mit Stylefix festgemacht und nun finde ich die Dinge, die ich vor den flinken Fingern des kleinen Mannes verstecke, auch endlich wieder.



Freitag, 17. August 2012

Doppelt ...

..., aber einmalig!


Die hintere Mini-Kosmetiktasche habe ich euch hier schon einmal gezeigt, nun hat sie noch Gesellschaft in der Geschenkekiste bekommen.


Bei der vorderen WIndeltasche habe ich vor lauter Begeisterung die Klettbänder vergessen anzunähen, nun werde ich KamSnaps anbringen.

Shirtparade #14

Und wieder wird ein kleiner Mensch, dergeradeerstgeborenwurde, ein Jahr alt - es ist irre, wie die Zeit vergeht :).



Sicher könnt ihr die 1er-Shirts nicht mehr sehen - keine Bange, bald gehen die 2er los *hehe*.

Donnerstag, 16. August 2012

Doofes Licht ...




... da kommt dieser tolle Stoff, den ich von meiner Schwiegeroma bekommen habe, gar nicht wie gewünscht zur Geltung :(. 


Ich war arg unsicher, ob dieses Experiment glücken würde, und sich Webband und Stoff wirklich vertragen. Ja doch, das mache ich mal wieder :) (Oder doch lieber nicht?). Eine Windeltasche im gleichen Stil ist schon zugeschnitten und wartet noch auf das Zusammennähen.


Und dann ist erstmal Schluss mit dem Experimentieren, es gibt eine lange Liste mit Sachen, die ich lieben Menschen zugesagt habe und die werde ich dann abmorgenganzbestimmt in Angriff nehmen.

Und für alle, die sich fragen, was und ob sich etwas jobtechnisches für Frau Casoubon entwickelt, hier ein kleines Update:
Ich habe nächste Woche mindestens ein Vorstellungsgespräch und im Idealfall sogar noch ein 2. - allerdings sind wir bei Gespräch Nummer 2 noch bei der Terminfindung. Wie es so ist - Gespräch Nummer 2 wäre mir wichtiger und die Arbeit würde mich viel mehr reizen und gefühlt auch glücklicher machen.



Dienstag, 14. August 2012

BeutelBeutelBeutel

Ja, das Beutelnähfieber (die sind aber auch so irre praktisch ;) ) ist immer noch akut vorhanden, wobei ich gestehen muss, dass ich die ersten beiden Beutel bereits im Oktober 2011 zugeschnitten hatte. Nun fielen sie mir wieder in die Hände und wurden auch gleich zusammengenäht.


Hier war Frau Casoubon zu faul zum Ausräumen, der Beutel wurde beim Nähkurs gleich auf Alltagstauglichkeit getestet und beinhaltet noch diverse Kleinigkeiten, die einfach nicht von selbst wieder an ihren Platz laufen wollen ;).


Endlich! Endlich! Endlich! Der Stoff vom Schweden liegt hier schon eine Weile rum und konnte nun endlich verarbeitet werden. Beim Nähen sind mir einige graue Haare gewachsen - Frau Casoubon sollte nicht nähen, wenn sie müde ist, um z.B. nicht erst bei der letzten Naht feststellen zu müssen, dass der Innenbeutel falsch herum angenäht wurde. Freund Nahttrenner hat hier wieder treue Dienste erwiesen und versteckt sich seitdem an einem geheimen Ort *grr*. Die Innentasche ist etwas schief geraten, was daran liegt, dass ich vergessen hatte, sie VOR dem Zusammennähen des Innenbeutels anzunähen. Aber egal - für mich reichts :).

Weich gebettet


Für das große Nachbarskind soll es zum Schulanfang dieses Kissen geben, welches er zum Morgenkreis oder auch zum Kissenschlacht Ausruhen in der Mittagszeit nutzen kann.



Den tollen Stoff gab es vom besten Ehemann letztes Jahr zu Weihnachten, auf der Rückseite ist das Reststück von der Muttertagstasche verarbeitet.



Samstag, 11. August 2012

Ergebnisse ...


... vom Nähkurs - mein Schützling hat in 2 Treffen diese mp3-Player - Taschen für sich und Ihre Geschwister gemacht, ich habe nur Anleitung gegeben und dort geholfen, wo sie mit dem Gipsarm nicht weiterkam. Nicht schlecht, oder?

Donnerstag, 9. August 2012

Geprobt ...


... habe ich für den morgigen Nähkurs, den ich der Tochter von Lieblingsmenschen zum
9. Geburtstag geschenkt habe. Gewünscht sind Kissenhüllen oder eine Tasche für den mp3-Player. Der Schnitt ist der Gleiche wie bei den Handytaschen.


Auf der Rückseite ist ein Ring, an dem dann noch ein Band zum Umhängen rankommt (brauche ich nicht zu üben - kann ich ;) ). Geschlossen wird das Ganze mit einem KamSnap, allerdings muss dazu das Webband ein Stück weiter runter.


Ich bin sehr gespannt, wie das morgen wird, ob ich alles verständlich erklären kann. Erschwert wird das Ganze dadurch, dass das Kind sich die Woche noch unbedingt den Arm brechen musste.

Montag, 6. August 2012

4 gewinnt ...

Zum Geburtstag einer lieben Freundin habe ich diese 4 Untersetzer genäht. Bei solchen Sachen rächen sich Ungenauigkeiten umgehend - es gibt zwei unterschiedliche Größen und die Quadrate treffen sich auch nicht immer in der Mitte. Davon abgesehen gefallen sie mir richtig gut - sind ja auch Punkte drauf ;).



Sonntag, 5. August 2012

Eigentlich ...

... kann ich auch Beutel, mit denen ich am Ende recht zufrieden bin ;). Dieser ist so ein Beispiel - wieder nach dem Schnitt von der Jolan-Ta von Angelika, reduziert um die kleine Tasche zum Beutel reinfalten und erweitert um längere Träger, Innenstoff, eine kleine Tasche für Handy, Taschentücher oder was frausonstsogriffbereitbraucht und einen Karabinerhaken, entweder für den Einkaufschip oder den eigenen Schlüssel. Einziges Manko sind für mich die Träger, die sind ein wenig zu schmal geworden.



Der (Einkaufs-) Beutel wird heute einem Geburtstagskind überreicht, gefüllt ist er inzwischen mit unserem diesjährigen Marmeladensortiment aus dem heimischen Garten.

Samstag, 4. August 2012

Neulich im Einkaufszentrum ...

Herr und Frau Casoubon genießen einen kinderfreien Abend in Dortstadt.

Herr Casoubon: Ich habe langsam Hunger, was wollen wir uns heute abend zu Essen holen?
Frau Casoubon: Mir wäre nach etwas mit viel Fleisch.

Herr Casoubon: Wollen wir zum ChinaMann?
Frau Casoubon: Ach nein, den hier finde ich nicht so lecker. Wir können uns doch draußen einen Döner holen.
Herr Casoubon: Das ist eine gute Idee.

... auf dem Weg zum Dönermann

Herr Casoubon: Oder möchtest du lieber zum RotenFischRestaurant?
Frau Casoubon: Schatz, ich möchte etwas mit FLEISCH.

... beim Dönermann

Herr Casoubon: Was möchtest du?
Frau Casoubon: Ich nehme einen vegetarischen Döner mit Käse ...



Freitag, 3. August 2012

Shirtparade #13


Wie die Zeit vergeht - es ist noch gar nicht so lange her, dass ich für mein Patenkind ein kleines Willkommenspaket genäht habe - und nun wird der kleine Mann schon ein Jahr alt.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...