Mittwoch, 31. Oktober 2012

[Uuuuhhh]

 

 
Wir gehören zu denen, die am 31.10.2012 den Reformationstag feiern und die mit dem Brauch/ Hype um Halloween nicht allzuviel anfangen können. Dennoch konnte ich nicht widerstehen und habe diese witzigen Mumienteelichter nachgebastelt, als ich sie heute bei Caro gesehen habe.

 


Oktober 2012

Gelesen: "Nikotin" von Agatha Christie, Landlust, BrigitteMom (sehr zu empfehlen!)
Gesungen: Ringelringereihe mit eigenem Text
Gehört: Keimzeit, Kettcar, 3 doorsdown
Gesehen: liebe Freunde
Getrunken: Ostfriesentee
Gegessen: zuviel und zu ungesund
Gekocht: Hähnchen-Curry (bei dem der Beste zu der Überzeugung gelangte, dass das nur eine Fertigsosse sein könnte *banause*)
Gefreut: über den spontanen Besuch von lieben Freunden, um eine Tradition aus Dortstadt fortführen zu können :)/ ein tolles kinderfreies Wochenende/ ein entspanntes Wochenende bei den Lieblingsfreunden
Gelacht: hoffentlich
Geärgert: über das übliche wie in den letzten Monaten
Genäht: Mützen, Weihnachtsheimlichkeiten, Kirschkernkissen deluxe und in XXL
Gekauft: einen neuen Drucker
Gespielt: Verstecker
Gefeiert: Geburtstage
Gefühlt: Hoffnung, Resignation, Vorfreude, Hoffnungslosigkeit (und das manchmal alles kurz hintereinander)

Mittwochsfroh #25


Dienstag, 30. Oktober 2012

Geblättert ...


... wie einigen von Euch bekannt ist, bin ich seit Kindesbeinen an das, was man gemeinhin als Leseratte bezeichnet - Wörter, die zu Geschichten werden, Gedanken, die meine Sicht verändern, konnten mich schon immer in ihren Bann ziehen.

Seit der Geburt meines Sohnes und dem Einzug der Nähmaschine in meinen Alltag, ist meine Lesezeit erheblich weniger geworden, was ich aber nur bedingt schade finde. Für diesen Moment gelten andere Prioritäten. Dennoch gehören Bücher weiterhin zu meinen festen Alltagsbegleitern, auch heißgeliebt als Notizbücher - einige *hüstel* möchte ich Euch an dieser Stelle einmal zeigen.

Dieses schöne Buch habe ich mir als Erinnerung an ein tolles London-Wochenende mit den Lieblingsfreunden mitgebracht.

Auch dieses Buch steht in Verbindung mit der Lieblingsfreundin, da sie mir dieses Büchlein geschenkt hat, damit ich darin meine Gedanken aufschreiben kann.

Dieses Buch wird das CasoubonKind zu seinem 18. Geburtstag bekommen. Gefüllt ist es bis dahin (HOFFENTLICH!) mit Fotos, Episoden, Kindermund, Einladungen, Geburtstagsbriefen ... (Im Moment hänge ich ein bissel hinterher, aber vor seinem 2. Geburtstag bin ich dann wieder uptodate.)
Auf der Innenseite sind Erinnerungen an die Konzerte, an denen er "im Bauch" teilgenommen hat.

Mein "Protokollbuch" zum ehemaligen Ehrenamt in Dortstadt.

Die Adressen sind versammelt in einem Adressbuch mit Bildern und Zitaten von Jane Austen.

Mein Lesebuch - hier drin vermerke ich, welche Bücher ich gelesen habe, wie ich sie bewertet habe, woher sie waren und gegebenfalls besondere Zitate oder ähnliches.


Mein großes Ideenbuch für Näh- und Bastelwerke.

Die Skizze zu der Kerze.

Unser Hausbau-Merkbuch - darin sammel ich alle Gedanken/ Aufgaben/ Ideen, die unseren Hausbau betreffen. Ich war es leid immer zig verschiedene Zettel zu suchen, wenn ich genau wusste, dass wir uns etwas wichtiges aufgeschrieben hatten. Mein fester Begleiter bei Architektenterminen.

Nachdem Bine von waseigenes über einen Blogplaner geschrieben hatte, den man bei Heaven & Paper käuflich erwerben kann, hatte ich eigentlich sofort den habenwillundzwarsofort - Impuls, dem ich dann aber doch widerstehen konnte - stattdessen habe ich ein einfaches schwarzes Notizbuch zu meinem Blogplaner gestaltet und versammel darin nun meine Ideen und Vorhaben für diesen Blog.

Mein diesjähriger Kalender, der aber eigentlich schon in den Ruhestand geschickt wurde ...

... da der Kalender für 2013 im September seinen Dienst angetreten hat.
 Ja, er ist rosa - für das Mädchen in mir ;).

Damit ich den Überblick über meine Nähaufträge nicht verliere, habe ich mir ein unglaublich tolles Notizbuch bei DaWanda bestellt, was mich bald erreichen müsste - das verdient aber einen eigenen Post - ihr dürft gespannt sein (vor allem Frau H. aus D. :) ).

Nicht, dass jetzt ein falscher Eindruck entsteht - das sind nur die schönsten Notizbücher, die im Hause Casoubon im Umlauf sind ... :) Es gibt noch ein paar mehr, die aber nicht weiter zeigenswert sind ;).

Montag, 29. Oktober 2012

woanders [KleineFluchten]

Unter der Kategorie woanders möchte ich Euch zu meinen virtuellen Lieblingsplätzen mitnehmen.
 
Heute geht es zu dem wunderbaren Blog von Frau Fluchten, der mich immer wieder mit erstaunlichen Nähwerken, hilfreichen Tutorials (wie das *hier*), bezaubernden Fotos und dem Blick hinter die Nähkulissen der Familie Fluchten begeistert.
 
Besonders amüsiert habe ich mich über ihren Bericht über einen ganz normalen Ausflug ...
 
 

Sonntag, 28. Oktober 2012

Dinoente ;)

 
Von der Hamburger Liebe gab es gestern ein tolles Tutorial zum Nähen einer Dinomütze. Aus 3 ausrangierten Pullovern von mir und meinem Mann ist diese Mütze für das CasoubonKind entstanden. Leider habe ich die Befürchtung, dass sie zu klein für seinen Kopf ist.
Ausprobieren konnte ich es noch nicht, da der kleine Mann heute krank ist.
 
 
Aber die Ente war auch gerne bereit, mir Model zu stehen :).
 

Montag, 22. Oktober 2012

Shelly No. 2

Naja, eigentlich, genau genommen, ist es Nummer 3, aber die ursprüngliche Nummer 2 war nicht wirklich zum Vorzeigen.
Als ich die Shelley im Näh-Café zur Probe angezogen hatte, war mein Kommentar: "Schade, dass ich sie verschenken wollte." Aber an der Lieblingsfreundin sehe ich sie auch gerne :).

Für einen echten Kerl ...

 
... mit 2m Körpergröße und einem breiten Kreuz ist dieses Kirschkernkissen - in XXL :).
 
 
Als meine Mama mir den Auftrag für dieses Kissen erteilte, kam mir sofort dieser Kinderstoff in den Sinn - er passt perfekt zum Beschenkten (meiner Meinung nach) :).

Sonntag, 14. Oktober 2012

Zum Ausklingen ...

 ... vom Wochenende gibts für Euch eine Bilderflut von unserem kinderfreien Wochenende.
Viel Spaß beim Gucken!
 
 
Bevor wir uns auf die Autobahn begaben, mussten wir noch schnell etwas beim Optiker unseres Vertrauens erledigen und haben die Wartezeit zum Rumblödeln genutzt (ich habe mich spontan in eine Brille verliebt, da ist es fast ein wenig schade, dass meine Augen so gar keinen Bedarf nach einer Brille haben *jammernaufhohemNiveau* ;).
 
 
Unsere 1. Stadion war der Zwiebelmarkt in Weimar, bei dem sich - wie es der Name ja eigentlich schon verrät - alles um die Zwiebel dreht. Warum ich das nochmal ausdrücklich erwähne?
 
"Keiner hat hier Tomaten, alle haben nur Zwiebeln."
 
Deshalb. (Im Gewühl aufgeschnappt.)





Wetter kaputt.
 
(Wir waren NATÜRLICH ohne Regenjacke, geschweige denn mit Regenschirm unterwegs und haben uns mit vielenvielenvielenvielenvielen anderen bei DM eingedeckt.)


Gruppenbild

 
Das eigentlich Ziel von unserem Wochenende war Erfurt. Am Samstag haben wir dann als erstes den Dom besucht.
 


 

 
Auf der Krämerbrücke gab es auch diesen interessanten Laden.
 
 
Gekauft haben wir nix, da ich anscheinend doch ganz gut "integriert" bin ;).

Blick von oben auf tolle Terrassen.


Lustige Gesellen am Weg gesehen ...




 
Am späten Nachmittag verschlug es uns dann zum Nachtflohmarkt, wo wir weitere 3 Stunden auf den Beinen waren.

Wenn das Schwert nicht kaputt gewesen wäre ...

 
Unsere Ausbeute - nicht im Bild: 4 Agatha Christie Krimis, die mir noch fehlen.
 
An den Eierbechern konnte ich nicht vorbeigehen, auch wenn es uns noch nie aufgefallen ist, dass wir gar keine haben - Frau Casoubon ißt ja auch gar keine Eier ... Egal, sie MUSSTEN mit :).

Ein ausgewogenes Abendessen (zu mehr reichte die Kraft nicht mehr ;) ).

 
Heute morgen haben wir den Jüdischen Friedhof besucht.

 
Danach ging es in den EGA-Park, in dem gerade eine Kürbis-Ausstellung gezeigt wird.

Nils Holgersson

Pilze gab es auch in einer Sonderausstellung zu bewundern.

Sehr eindrücklich ...




 
Da wars auch schon wieder vorbei. Wir hatten eine sehr schöne Zeit.
Auch wenn wir uns sehr gefreut haben, als Familie Casoubon wieder komplett war :).
 
 

 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...