Donnerstag, 31. Januar 2013

Es war einmal ...

...eine hoch motivierte Frau Casoubon, die unbedingt und aufderStelle häkeln lernen wollte. 

Das war im Mai letzten Jahres. 
Der Geburtstag stand an und da bot es sich an, sich mit Basisliteratur ausstatten zu lassen.
Soweit so gut.

Die ersten Versuche Herr bzw. Frau über die Nadel zu werden, scheiterten am Verständnis der Buch-Anleitungen und dem Gefühl zu wenig Finger zu haben bzw. den zur Verfügung stehenden nicht die richtigen Handlungsanweisungen geben zu können.

Der Sommer ging dahin und der CasoubonHaushalt blieb frei von gehäkelten Werken.

Im Herbst dann ein neuer Versuch, häkeln zu lernen, mithilfe einer kundigen Bekannten, die mit viel Geduld Luftmaschen und feste Maschen erklärte.

Frisch ans Werk gemacht und am Ende eine Art Loop gehäkelt, der aber nie den Casoubonschen Hals schmücken sollte.

Dafür stellte Frau Casoubon fest, dass dieser "Loop" gut als Ohrenwärmer geeignet ist - diese Erkenntnis kam aber erst im Januar und war eher als Gag für die Häkelfreundin gedacht, um ihr die "Fortschritte" zu zeigen.


Die Weihnachtszeit nahte und stellte jegliche Häkelambitionen in den Hintergrund - dafür fingen alle Frauen der Familie Casoubon auf einmal an, (wieder) zu stricken, was im Grunde gar nicht so schwer aussah. Auf einmal wurde bei Geburtstagsfeiern oder ähnlichen familiären Zusammenkünften über Maschen, Wollarten, die perfekte Stricknadel philosophiert und Frau Casoubon fühlte sich leicht ausgegrenzt ;).
Nach den Feiertagen nahm sich Herr Casoubon daher ein Herz und lernte seiner Liebsten rechte Maschen zu stricken. Seitdem haben fleißig die Nadeln geklappert, inzwischen gehören auch linke Maschen zum Repertoire dazu.

(Eigentlich wäre jetzt hier der Platz für das Foto vom 1. gestrickten Loop, aber irgendwie ist der eher zum Wandteppich geeignet, Frau Casoubon muss noch lernen, locker zu stricken *hüstel*)

Trotzdem ...
Der Wunsch häkeln zu lernen, ließ sich nicht abstellen und so unternahm Frau Casoubon letzten Sonntag einen neuen Versuch, ihr Ziel zu erreichen. Und zwar mithilfe der modernen Medien. Bei deinemKanal stieß sie auf ein Video, welches verständlich erklärte, wo die Nadel hinmuss, wo der Faden, etc. . Und nach knapp 2 Stunden war die Mütze fertig :) (und Frau Casoubon fühlte sich, als hätte sie gerade das Feuer entdeckt).


Seitdem ist der Knoten geplatzt und es erschließen sich mithilfe von Videoanleitungen weitere Maschenarten, sodass es sicher auch in Zukunft weitere Häkelwerke auf diesen Blog schaffen werden.

Dem Stricken hat Frau Casoubon nicht komplett abgeschworen, aber für den Moment macht Häkeln mehr Spaß.





Januar 2013


Gelesen: "Der Schatten des Windes" (Zafon), "Ab nach unten" (French)
Gesungen: selbst gedichtete Zahnputzanimations-Lieder
Gehört: Agatha-Christie.Hörspiele
Gesehen: liebe Freunde aus Dortstadt, die Lieblingfreunde, Bruderherz mit seiner Freundin
Getrunken: Sekt mit Holundersirup
Gegessen: Feldsalat mit Apfelsinen *yammi* (dicht gefolgt von Feldsalat mit Granatapfel)
Gekocht: viele Eintöpfe, Ente, Rote-Bete-Salat
Gelacht: sicherlich
Geärgert: über einen HNO-Arzt, der nicht in der Lage ist, auf ein 2jähriges Kind einzugehen, mich anblafft, dass das Kind (festgehalten an Beinen, Armen und Kopf ...) ruhig halten muss, weil er sonst nichts sieht und mich mit der Diagnose "Das linke Ohr ist nicht in Ordnung" entläßt und zum Spezialisten überweist
Gefreut: über eine verständnisvolle Kinderärztin, die sich trotz vollem Wartezimmer die Zeit nahm, um mir die Aussage "Das linke Ohr ist nicht in Ordnung" zu erklären, den Gang zum Spezialisten als zu früh bezeichnet hat und nun das CasoubonKind alle 4 Wochen kontrolliert und bei Nicht-Besserung der Werte einen ANDEREN HNO-Arzt zu Rate ziehen würde
Genäht: Windeltaschen, Lätzchen, Kosmetiktaschen, Giraffen, Schlüsselbänder, Kirschkernkissen
Gelernt: linke und rechte Maschen, halbe Stäbchen, Stäbchen, Entenbraten
Gekauft: tolle Stoffe, Nähzubehör
Gespielt: Wizard, Stadt-Name-Land
Gefeiert: das Leben
Gefühlt: Winterfreuden und Frühlingsvorfreude

Samstag, 26. Januar 2013

Ergebnisse ...

... der letzten Tage:


... eine neue Handytasche für eine Lieblingsfreundin, nachdem die alte Tasche für das neue Handy zu klein geworden ist.


... einen Satz Lätzchen für einen entzückenden neuen Erdenbürger.


... Kirschkernkissen in verschiedenen Ausführungen:


... für kleine Bäuche ...


... für größere Plessuren ...



... und drei Deluxe-Versionen.


Für fast alle Kirschkernkissen habe ich gebrauchte Stoffe aus ausrangierter Bettwäsche, einer fehlgekauften Tischdecke und einem defekten Schlafanzug vom CasoubonKind verwendet.

Vor ein paar Wochen wurde an mich der Wunsch nach einem teilbaren Schlüsselband herangetragen - mithilfe dieser Anleitung habe ich mich an die Aufgabe gewagt und diese drei Bänder sind unter der Nähmaschine hervorgeschlüpft.




Freitag, 25. Januar 2013

Teaser


Frage-Foto-Freitag

Steffi denkt sich im Laufe der Woche auf ihrem Blog 5 Fragen aus, die am Freitag mithilfe von Fotos beantwortet werden. 

1.) Dein liebstes Ritual Zuhause?


Entspannen ...

2.) Dein Lieblingsplatz?




3.) Was soll eigentlich keiner sehen?

Worauf diese Enten schauen - den Platz hinter der Waschmaschine ...

4.) Freust du dich immer wieder drüber?

Über das platzsparende Ordnungs-Dingens im Bad.

5.) Deine liebste Lampe?







Sonntag, 20. Januar 2013

TaschenTaschenTaschen


In der Geschenkekiste herrscht nach Weihnachten gähnende Leere, daher sind erst einmal neue Kosmetiktaschen entstanden. (Zu dem blauen Stoff von Hamburger Liebe gibt es auch eine spezielle Geschichte, die werde ich zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen.)


Nach langer Zeit habe ich die Kosmetiktasche wieder in "gross" genäht.


Auch sind zwei neue Windeltaschen entstanden, die in den kommenden Wochen als Geburtsgeschenke überreicht werden.


Samstag, 12. Januar 2013

12 von 12 [Januar20Dreizehn]

Das Jahr ist nun schon 12 Tage alt - Zeit für das erste 12 von 12.

Zu zeitig für mich heute (zumal der kleine Mann schon eine Stunde wach war ...).


Ein historischer Moment (und dank "12 von 12" war die Kamera in Reichweite ;) ) - eigentlich findet das CasoubonKind Milch richtig lecker, aber nur in einer Nuckelflasche - in Gläsern, Tassen, Becher fand er sie einfach widerlich. Während der Silvesterfreizeit hat er sich das Trinken mit dem Strohhalm von den anderen Kindern abgeschaut und hat seitdem auch Milch aus der Tasse getrunken. Heute morgen habe ich die Tassen fürs Frühstück vorbereitet und ehe ich richtig schauen konnte, war er auf den Stuhl geklettert, hat sich seine Tasse genommen und die Milch daraus getrunken, als hätte er nie etwas anderes getan ;).


Jeder frühstückt auf seine Weise ;).


Der Kurze übt schon mal im "Trockenen", wie das mit dem Schneeschieber funktioniert ...


... dann  auf dem Weg zum Auto ...


... und bei meinen Schwiegereltern.


Familienbild ;).


Wir haben den heutigen Tag genutzt, um unsere Ecke auf dem Boden bei meinen Schwiegereltern ein wenig zu beräumen (was man auch alles aufheben kann ...) und ordentlicher zu gestalten.


Liebe Kinder, so sahen früher Computer aus ;).


Der kleine Mann war währenddessen auch nicht untätig ;).


Unseren momentanen Lieblingssalat - Feldsalat mit Apfelsinen - gab es zum Abendbrot *yammi*.


Nun entspannen.

Die anderen 12 von 12 werden wie immer bei Caro gesammelt.

Freitag, 11. Januar 2013

Frage-Foto-Freitag

Steffi denkt sich jeden Freitag auf ihrem Blog 5 Fragen aus, die mithilfe von Fotos beantwortet werden. Bisher habe ich immer nur bei den anderen geschaut, aber 2013 werde ich versuchen so oft wie möglich mitzumachen.

1.) Das Weihnachtsgeschenk, mit dem du am meisten Zeit verbracht hast



Praktisch immer bei mir - die neue Kette vom Besten ...

2.) Erste Shoppingbestellung 2013






3.) Irgendwie seltsam, aber auch irgendwie lustig?


Eine Bestellung, die über zwei Wochen verteilt inzwischen 3x bei uns angekommen ist ...

4.) Ist bei dir schon Frühling oder weihnachtest du noch?


5.) Heute brauchst du viel? 



Motivation








Samstag, 5. Januar 2013

Color me happy!

Bine von 'was eigenes' und Andrea von 'joliijou' haben dieses Jahr eine neue Photo-Challenge unter dem Titel "Color me happy!" gestartet, in der sie jeden Monat ein neues Farbthema vorgeben.



Für mich eine gute Gelegenheit, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und nach langer Zeit wieder bewusster zu fotografieren.



Passend zum Winter heißt das Thema vom Januar SIMPLE WHITE. Mangels Schnee habe ich mich für ein Bild von meinem letzten Besuch im Keramik-Café entschieden.




Röhrenregal II


Im letzten Sommer haben wir unser Wohnzimmer mit diesem Regal verschönert, um wichtige Dinge vor den flinken Fingern vom CasoubonKind  zu schützen. 


Letzte Woche kam mir eine Idee, wie man das Regal perfektionieren könnte. Der Beste wurde so lange bearbeitet überzeugt, bis er sich heute an die Umsetzung gemacht hat. Er ist eben der BESTE!

Kaufen mussten wir dafür nichts, alle Materialien haben wir bei uns im Keller gefunden.

Mittwoch, 2. Januar 2013

Zwischen den Jahren ...

... war im Hause Casoubon nicht viel los - wir haben kaum Termine gehabt und einfach die Seele baumeln lassen. Ich für meinen Teil fand es immer ein wenig schade, wenn ich zum Nachmittagsspaziergang doch mal die Schlafhose ausziehen musste ;).


Bevor wir uns aber an den Ferienmodus zu sehr gewöhnen konnten, haben wir am 30.12. unsere Sachen gepackt, um uns mit dem alten Hauskreis aus Dortstadt zur Familienfreizeit zu treffen und gemeinsam Silvester zu feiern.


Das Regenwetter haben wir in Hierstadt gelassen ...

Das CasoubonKind wollte den Schlitten nur sehr ungern verlassen, auch wenn der Weg zum Rodelhang teilweise schneefrei war ...

Gruppenfoto

Für die Königskinder wurden entsprechende Kronen gebastelt ...

Bevor wir 2013 begrüßt haben, haben wir uns noch einmal schöne (Kerzen) und nicht so schöne (Steine) Momente von 2012 in Erinnerung gerufen ....


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...