Montag, 31. März 2014

März 2014

Im März tobte bei uns das "richtige" Leben, weswegen es hier ruhiger war, als gewohnt. Ich habe die Befürchtung, dass das auch in den kommenden Wochen/ Monaten nicht besser werden wird.
Gelesen 
"Ehre" von Elif Shafak (*Rezi*)

Getrunken
Tee und Wasser

Gegessen #1
viel zu viele Kekse :(

Gegessen #2
Diesen Monat gab es zwei kulinarische Neuentdeckungen für mich:
- zum einen habe ich das 1. mal Büffelmozzarella gegessen und mich gleich unsterblich verliebt
- und zum anderen habe ich meinen "Haferbrei" am Morgen mit den Zutaten Chia-Samen und Amaranth noch leckerer gemacht und freue mich nun schon abends beim Einweichen der Flocken aufs Frühstück

Gekauft
Stoffe für Sommerhosen

Gefreut #1
Dass das CasoubonKind die Polypen-OP sehr gut verkraftet hat.

Gefreut #2
Über sehr nette Ärzte, die die Untersuchungen kindgerecht gestaltet haben.

Gefreut #3
Über einen Berlin-Ausflug mit dem Besten zu den "3 ???".

Gefreut #4
Über tollen Jungsnachwuchs im Freundes- und Bekanntenkreis

Gefreut #5
Über einen Ausflug mit den Chefs nach Berlin zu einem interessanten Film mit anschließender Diskussion.


Gefreut #6
Dass meine Probezeit vorbei ist :).

Gefeiert
 Geburtstage


Geschmunzelt #1
Über die Aussage "Ich bin ein Tiger.", wenn das CasoubonKind im Krankenhaus gefragt wurde, wie er heißt.



Geschmunzelt #2


Über "nette" Botschaften am Auto.


Geschmunzelt #3
Über Leute, die der Meinung sind, dass sie alles wissen müssen und sich dann Geschichten ausdenken, wenn sie ihrer Meinung nach nicht ausreichend informiert werden. Da hat man ganz schnell eine Affäre am Hals ;).


Gelacht
Am Abend zwischen zwei harten Arbeitstagen hat das CasoubonKind spontan und nackig angefangen auf dem Wickeltisch zu tanzen und mir den Ententanz gezeigt - HERRLICH! Hat mir die gesamte Woche gerettet :).

Geärgert #1
Muss ich wirklich wissen, wie das Messer zur Polypen-Entfernung aussieht?

 

Geärgert #2
Über Leute.

Geärgert #3
Über Banken - die eine Bank ändert spontan und ohne Vorankündigung ihre Richtlinien und die Alternativbank stößt sich an der Tatsache, dass wir das Grundstück geschenkt bekommen haben und ist der Meinung, dass wir deswegen mehr Zinsen zahlen müssten :(.

Gehört
schlechte Nachrichten

Gemacht #1
Das CasoubonKind zum OP gefahren (brauche ich so schnell nicht wieder!).

Gemacht #2
Geburtstagseinladungen verschickt.

Gemerkt #1
Wo meine Belastungsgrenze ist.

Gemerkt #2
Berlin ist nicht meine Stadt. Leipzig auch nicht.

Gewerkelt
Aus Zeit- und anderen Gründen recht wenig. Dafür habe ich endlich etwas Ordnung ins Arbeitszimmer gebracht, die hoffentlich mal etwas anhält.

Die Rückblicke werden wir immer beim Schäfchen gesammelt.


Mittwoch, 26. März 2014

Mittwochsfroh #56

Mittwochsfroh - ein Bild, ein Lied, ein Gedicht, ein kleiner Impuls zum Atemholen in der Wochenmitte

Donnerstag, 20. März 2014

12tel-Blick Großprojekt 2014 [März2014]

Immer am 20. eines Monats möchte ich euch mit auf "unsere" Baustelle nehmen und mit Euch einen "12tel-Blick" wagen (Fotoaktion von Tabea Heinicker).



Auf "unserer" Baustelle hat sich diesen Monat nicht wirklich etwas getan, dafür wurden einige andere Arbeiten auf dem Hof erledigt - wie z.B. der Umzug des Misthaufens, damit er uns dann nicht die Sicht "verstellt".

Sehr geärgert haben wir uns diesen Monat über die Absage unserer Wunschbank - diese hat Mitte Februar spontan die Richtlinien für die Förderungen geändert, weswegen wir aus dem Förderprogramm herausgefallen sind. Erst war nicht klar, was mit den Anträgen passiert, die vor dieser Änderung eingegangen sind, dann hatten wir die Möglichkeit uns innerhalb von nicht einmal 2 Tagen zu äußern, ob wir noch einmal neu planen wollen, damit wir die Kriterien wieder erfüllen oder warum wir unserer Meinung nach Kanditaten für eine Härtefallregelung wären. Wir haben unsere Gründe erläutert und hatten recht schnell die Ablehnung im Briefkasten *nörv*. Leider zählt es nicht, dass wir das Haus seit 1 1/2 Jahren nach den bestehenden Richtlinien planen und dass wir aufgrund bestehender Gebäude an eine bestimmte Hausform "gebunden" sind (was auch unserem Wunsch entspricht, dass wir zum einen am Ende gerne ein stimmiges Gesamtbild vom gesamten Hof hätten und zum anderen den Hof gerne wieder "schließen" wollen). 
(Außerdem müssten wir erheblich mehr Geld als geplant in die Hand nehmen, da zum einen eine Neuplanung wieder neue Gutachten nach sich zieht, die auch bezahlt werden wollen und zum anderen würden die Baukosten für das Haus enorm in die Höhe steigen.)

Frei nach dem Motto "Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich an anderer Stelle eine neue." versuchen wir weiter positiv zu denken und hoffen, dass wenigstens "Plan B" der Finanzierung funktioniert.

Alle anderen Bilder könnt ihr *hier* sehen.

Mittwoch, 19. März 2014

Mittwochsfroh #55

Mittwochsfroh - ein Bild, ein Lied, ein Gedicht, ein kleiner Impuls zum Atemholen in der Wochenmitte


Mittwoch, 12. März 2014

12 von 12 [März20vierzehn]

Das erste Bild des Tages - ja, da steht wirklich 1:40 Uhr. Das CasoubonKind wanderte 1:18 Uhr zu uns ins Bett und es dauerte eine Stunde, bis er wieder schlafen konnte. Anscheinend hatte er richtig schlecht geträumt, denn er fing sofort an mit weinen, wenn ich die Augen zugemacht habe.

Morgendliche Duplo-Runde. 

Der kleine Mann packt die Geschenke für den Besten aus, denn dieser hat heute Geburtstag.

Kindertassen werden überbewertet. 

Der Geburtstagstisch mit einer spartanischen Jahresgeburtstagskerze der Familie Casoubon. Leider fiel es mir erst gestern abend ein, dass ich die Kerze noch gar nicht gemacht habe. Am Ende hat es nur für das Alter gereicht.

Nach dem Frühstück fix durch in der Schlafbuxe durch die Wohnung putzen.

Abendessen to be. 

Nach dem Mittagessen gibt es für alle eine Portion Mittagsschlaf. 

Verkehrte Welt - alle für mich bzw. für andere, aber nicht für das Geburtstagskind. 

 Heute waren alle Paketdienste bei uns, dieses ist für die gesamte Familie und enthielt wunderbare Neuigkeiten.

 Ähm. Ja.

Geburtstag feiern.


 Nachdem wir alles aufgeräumt haben, habe ich noch ein Paket aufgemacht, in welchem unter anderem dieses Shirt war. Ich konnte einfach nicht widerstehen ;),

Nun: GUTE NACHT!

Die anderen "12 von 12" gibt es wie immer bei Caro.

Mittwochsfroh #54

Mittwochsfroh - ein Bild, ein Lied, ein Gedicht, ein kleiner Impuls zum Atemholen in der Wochenmitte




Dienstag, 11. März 2014

Blaubeerstern ...

... begleitet uns durch dieses Frühjahr.




Schnitt: Minutenmütze von Klimperklein
Stoff: Blaubeerstern (Reste von *hier* und *hier*)

"Ehre" [BloggDeinBuch]

Über das Portal "Blogg dein Buch" wurde mir bei meiner Blogg-dein-Buch-Premiere das Buch "Ehre" von Elif Shafak aus dem Verlag "Kein & Aber" zur Verfügung gestellt.



Das Buch erzählt die Geschichte von den Zwillingsschwestern Pembe und Jamila, die einen unterschiedlichen Lebensweg eingeschlagen haben. Während Pembe mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Kindern von Istanbul nach London zieht, verbringt Jamila ihr Leben alleine in einem kurdischen Dorf. Entgegen aller Hoffnung, wird das Leben von Pembe und ihrer Familie in London nicht schöner, die Familie zerbricht an dem Spagat zwischen den eigenen Traditionen und der neuen Kultur. Erst als Pembe Elias kennenlernt, spürt sie, wie ein glückliches Leben aussehen könnte.

Obwohl die Thematik des Buches nicht zu meinen Lieblingsinteressengebieten gehört, fand ich es sehr spannend das Buch zu lesen – man wird hineingenommen in eine andere Welt, eine Welt mit anderen Traditionen, Gewohnheiten, Geschichten. Man spürt den Widerspruch zwischen den Welten, das Bestreben auch in der „Fremde“ die eigenen Traditionen zu bewahren.  Dem Gegenüber scheint das Leben von Jamila ein unwirklicher Gegensatz zu sein. Als würde sie nicht nur in einem anderen Land, sondern auch in einer anderen Zeit leben. Sie lebt die Traditionen, kennt die Geschichten, die seit jeher von Generation zu Generation weitergegeben werden.
Beim Lesen wird deutlich, dass auch Pembe ein einsames Leben führt – weder mit ihrem Mann, noch mit ihren Kindern kann sie offen reden. Ihr Leben verändert sich, als Elias in ihr Leben tritt und sich mit ihm eine zarte Liebe entwickelt, die ohne viele Worte auskommt. Dennoch sind die Treffen nie unbelastet, Pembe hat immer Angst davor, dass sie entdeckt werden. Und wie die Folgen davon aussehen würden.

Erzählt wird die Geschichte nicht nur aus unterschiedlichen Perspektiven der verschiedenen Protagonisten, sondern auch in unterschiedlichen Zeitebenen. Dadurch erscheint die Handlung um einiges lebendiger. Außerdem gelingt es der Autorin zu überraschen, man steuert auf das Unvermeidliche zu, weiß, dass es dieses Ereignis geben wird und doch gibt es in der Geschichte eine unerwartete Wendung.


Mit dem Kauf des Buches erwirbt man automatisch das kostenlose ebook mit, was ich für eine sehr gute Idee halte, da ich eigentlich eher der klassische Buchleser bin, aber manchmal in unerwarteten Wartesituationen gerne auf dem Handy lese und ich somit das Buch nicht mit mir herumtragen muss.

 *Hier* kann das Buch bestellt werden.

****/*

Details
Titel: Ehre
Verlag:  Kein & Aber
Seiten: 528
ISBN: 978-3036956763

Wasmussdasmuss
Das Buch wurde mir von "Blogg dein Buch" zur Verfügung gestellt.
Meine Meinung ist nicht käuflich.


Samstag, 8. März 2014

And the winner is ... [Auslosung]

Wie versprochen, wurden heute die neuen Besitzer der Toffee Nosed Friends ermittelt. Vielen lieben Dank an alle, die hier oder bei Fac*book mitgemacht haben und für eure lieben Kommentare.

 Der Beste wurde als Glücksfee engagiert, unterbrach kurz die Zeitungsschau, und zog folgende Namen:

 Der erst gezogene Name freut mich ganz besonders, da es sich hierbei um meinen Bruder handelt. Herzlichen Glückwunsch!

Hund Nummer 2 macht sich auf die Reise nach Moritzburg :). 
Herzlichen Glückwunsch! 

Der 3. Hund wird es sich bei einer Arbeitskollegin bequem machen :).
Herzlichen Glückwunsch!

(Da alle gezogenen Namen über Fac*book in den Lostopf gewandert sind, habe ich die Gewinner umschrieben.)

Ich danke nochmal allen, die mitgemacht haben, den Artikel geteilt haben oder mir sogar einen Post im eigenen Blog gewidmet haben. Danke Danke Danke :).

Seid lieb gegrüßt.

Mittwoch, 5. März 2014

WMDEDGT-März 2014

Wie an jedem 4. des Monats fragt Frau Brüllen auch heute:

Was macht du eigentlich den ganzen Tag?

Heute ist nicht nur Aschermittwoch, sondern für uns ist es der Tag 3 im Krankenhaus, wo wir wegen der Polypen-OP vom kleinen Mann weilen.

0:11 Uhr: Ich versuche bisher erfolglos neben dem kleinen Mann Schlaf zu finden, der nicht im Gitterbett schlafen konnte und somit mit zu mir ins Bett gezogen ist. Blöd nur, dass das Bett irre schmal ist und der kleine Mann ganz schön viel Platz braucht.

0:30 Uhr: Ich muss doch ein wenig weggedämmert sein, denn ich fahre erschrocken hoch, als unsere Zimmertür aufgeht. Die Nachtschwester teilt mir mit, dass sie immer mal nachschauen kommt, ob alles okay ist, da es gerade in der letzten Zeit vermehrt nachts zu Nachblutungen bei den operierten Kindern gekommen ist.

Bis 5:00 Uhr wechseln sich Wach-sein und Dösen ab, die Nachtschwester kommt noch 3x.

5:00 Uhr: Die Nachtschwester kommt das letzte Mal und wünscht uns alles Gute. Leider ist der kleine Mann nun auch munter und nicht wieder zum Einschlafen zu Bewegen. Außerdem vermisst er seinen Papa, was er auch lautstark verkündet (bin ich sehr empfänglich um diese Uhrzeit und nach einer mehr oder weniger schlaflosen Nacht ;).).

7:30 Uhr: Wir haben alle unsere vier mitgebrachten Puzzle im Wechsel gepuzzelt (Note an mich: Puzzle 3+ sind zu einfach geworden), haben Bücher angeschaut, Sachen zusammengepackt und ein paar Mausfilme angeschaut. Nun gibt es endlich Frühstück. Mit furchtbaren Kaffee.

8:00 Uhr: Wir puzzeln wieder, schauen uns weiter Bücher an, kuscheln, schaffen unsere Frühstückssachen einzeln auf den Geschirrwagen. Meine Laune ist nach der Nacht und dem schlechten Kaffee im Keller.

9:45 Uhr: Wir bekommen die Info, dass wir kurz nach 10 zur HNO-Ärztin kommen dürfen. Optimistisch gestimmt rufe ich meine Eltern an und informiere sie, dass sie uns gg. 10:45 Uhr abholen können.

10:05 Uhr: Wir haben die Plätze bei der HNO-Abteilung eingenommen, wo leider schon einige andere sitzen. Wie durch Zauberhand werden diese aber erstmal einmal zu anderen Untersuchungen geschickt, sodass wir dann doch schnell rankommen.

10:30 Uhr: Sind wir zurück auf Station, geben unsere Mappe ab und könnten starten, wenn der kleine Mann nicht noch eine Kanüle im Handrücken hätte. Die Schwestern gönnen sich eine Kaffeepause, die wir ihnen gerne zugestehen, sodass wir erst einmal versuchen, die HNO-Ärztin Zuhause zu erreichen, um einen Nachsorgetermin für morgen zu bekommen. Zeitgleich erreichen mich schlechte Nachrichten von Arbeit - Stimmung wandert wieder in den Keller.

10:45 Uhr: Der kleine Mann bekommt die Kanüle gezogen, ich bekomme eine Bescheinigung, dass ich die Tage mit im Krankenhaus war, wir geben den Türöffner für die Station ab und dann gehen wir zusammen mit meiner Mutti, die inzwischen auch gekommen ist, zum Auto.

11:20 Uhr: Bei meinen Eltern Zuhause angekommen, machen sich meine Eltern daran, das Mittagessen vorzubereiten. Der kleine Mann stürzt sich voller Begeisterung auf die Duplo-Steine - muss ihm wie Entzug vorgekommen sein, dass er seit Montag nicht mehr damit gespielt hat. Ich versuche weiter eine Lösung für Arbeit zu finden und außerdem die HNO-Ärztin zu erreichen.

11:35 Uhr: Ausdauer wird belohnt - wenigstens den Termin bei der HNO-Ärztin konnte ich ausmachen, das andere Problem wird zum Ende des Tages bestehen bleiben.

12:30 Uhr: Wir essen leckeren Eintopf zum Mittag, allerdings ist der kleine Mann leicht müde, daher bringt uns mein Papa gleich nach dem Essen nach Hause.

13:10 Uhr: Wir liegen im Bett, der kleine Mann braucht noch eine Weile, bis er zur Ruhe kommt. Ich schlafe derweil schon lange ;).

15.35 Uhr: Oh - ist ja schon ganz schön spät, da wird das Zu-Bett-gehen heute abend sicher spannend. Erstmal gibt es einen Kakao. Und dann noch einen. Und für die Mama einen Cappuccino.

16 Uhr: Der kleine Mann spielt ein wenig mit den Duplo-Steinen und den Schleichtieren (die er auch die letzten Tage nicht hatte), um dann doch wieder da zu tun, was er schon den halben Vormittag gemacht hat: puzzeln. Zum Glück haben wir noch zwei Puzzle Zuhause, die wir nicht mit im Krankenhaus hatten.

16:45 Uhr: Meine Motivation sitzt im Keller und häkelt, aber wir müssten mal noch etwas einkaufen. Also los.

18:22 Uhr: Nach einer kurzen Einkaufsrunde mit dem Nötigsten halte ich nochmal fix auf Arbeit an, wo gestern das Krankenhaus-Belohnungspaket für den kleinen Mann abgegeben wurde.

19:00 Uhr: Wir essen gemütlich Abendbrot, der kleine Mann verdrückt u.a. eine ganze grüne Gurke. Er war gestern abend sehr traurig, als er nur Weißbrot essen durfte, ich aber Gurke auf meinem Teller hatte. Also habe ich ihm für heute Gurke bis zum Abwinken versprochen :).

20:15 Uhr: Der Beste kommt von seiner Dienstreise zurück, der kleine Mann ist total froh, dass sein Papa wieder da ist. Während der Beste isst, tauschen wir uns noch über den Tag aus, der kleine Mann puzzelt derweil mal wieder.

21:00 Uhr: Nun ist aber gut - der kleine Mann verschwindet mit dem Besten ins Bett. Ich werde noch ein wenig lesen, vielleicht noch einen Post vorbereiten und die Gedanken an die Arbeit morgen von mir wegschieben. Ich habe noch die leise Hoffnung, dass alles gut wird, aber bereite ich mich darauf vor, morgen ein sehr unangenehmes Gespräch führen zu müssen :(.

Die anderen Tagebuchblogger gibt es hier.

PS.: Bis Samstag kann noch in den Lostopf gehüpft werden :).

Mittwochsfroh #53

Mittwochsfroh - ein Bild, ein Lied, ein Gedicht, ein kleiner Impuls zum Atemholen in der Wochenmitte

 

Montag, 3. März 2014

Bagger-Bagger-Bagger

Beim Fotos sortieren ist mir aufgefallen, dass ich euch die Baggerkissen, welche ich zu Weihnachten verschenkt habe, noch gar nicht gezeigt habe. Insgesamt habe ich vier Stück verschenkt - einmal diese zwei an die Jungs von den Lieblingsfreunden, einmal an den kleinen Mann, der seins nicht wirklich beachtet und eins für den Nachbarsjunge in spe. Allerdings ist dieses nach 10 Minuten kaputt gegangen und bis jetzt hatte ich noch keine richtige Lust, das Kissen noch einmal zu machen ;).




Inzwischen gibt es auch Verstärkung für Jack - Mika, den Mischer und Luke, den LKW. Aber nachdem der kleine Mann so wenig Interesse an dem Kissen hat, wird bei uns Jack erstmal alleine bleiben müssen.

Samstag, 1. März 2014

5 Jahre!

Heute vor genau 5 Jahren habe ich den ersten Post auf diesem Blog veröffentlicht - wenn das kein Grund ist, die Sektkorken knallen zu lassen und eine kleine Verlosung zu starten!



Ursprünglich hatte ich den Blog als eine Art Lauftagebuch angefangen und ich hätte niemals gedacht, dass mir zum einen das Bloggen solch eine Freude bereiten würde, dass ich es über so eine lange Zeit schaffen würde, am Ball zu bleiben und dass sich der Blog nun zu einer Art Kreativ- und Lebenstagebuch entwickeln würde.

Nach 5 Jahren ist es an der Zeit, einmal Danke zu sagen - 
Danke an euch, meine Leser, dass ihr mir in den letzten Jahren treu wart (und es hoffentlich auch in Zukunft bleibt ;) !).

Zu gewinnen gibt es drei Hunde von den Toffee Nosed Friends nach Frau ... äh ... Mutti



Wie ihr wisst, haben es mir die Hunde ganz besonders angetan - die sind alle unterschiedlich, haben ein paar kleine Macken (einer hat zwei linke Ohren, bei einem anderen sieht man den Stift vom Aufmalen durch), aber sie alle drei mit viel Liebe gemacht und freuen sich auf ein neues Zuhause :).

Es wird keine Abstufung in Form von 1., 2. oder 3. Platz geben - der erst gezogene Name bekommt den 1. Hund, der 2. den 2., der 3. den 3..












Gewinnen geht ganz einfach:

Einfach einen Kommentar unter diesem Post veröffentlichen und schon seid ihr im Lostopf drin.
Kommentare über den geteilten Link auf Fac*book werden auch mit berücksichtigt.

Mehrfachkommentare werden nicht gewertet und gelöscht.

Gerne könnt ihr das 1. Bild mitnehmen und auf eurem Blog verlinken (das bringt aber keine höhere Gewinnchance!)

Die Verlosung läuft eine Woche, also bis zum 8.3.2014, um 16:32 (Ordnung muss sein :) ).

Die Gewinner gebe ich am Abend des 8.3. oder spätestens am 9.3. bekannt. Diese haben dann eine Woche Zeit, um mir ihre Adresse mitzuteilen, danach behalte ich es mir vor, einen neuen Gewinner auszulosen.

Das Kleingedruckte: ihr müsst 18 Jahre alt sein und eine Adresse in Deutschland haben.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.








LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...