Donnerstag, 29. Dezember 2016

2016 - ein Rückblick

Weihnachten liegt hinter uns, 2017 vor uns - Zeit für einen persönlicher - unpolitischen - Rückblick auf das vergangene Jahr (2014 und 2015).

Wir begrüßten das 1. Mal das neue Jahr im eigenen Haus - fast schon tradionell schlafend - das große Lieblingskind hat sich erstmals an Knallfrösche herangewagt. Der Beste war noch krank geschrieben. Die Lieblingsfreunde haben Nachwuchs bekommen. Wir hatten Besuch von unseren ehemaligen Nachbarn aus Dresden. Ich war zur Physiotherapie und habe mir meinen gestauchten Nacken "bauen" lassen. Mitte des Monats ging ein Pilateskurs für mich los. Wir sagen den Babyschwimmkurs für das kleine Lieblingskind ab. Ein lang gehegter Wunsch vom Besten erfüllte sich - er hat zwei Skatbrüder gefunden, mit denen er sich jeden Monat trifft. Ich war wieder regelmäßig laufen. Meine Schwiegereltern feierten ihren 60. Geburtstag. Wir waren mit der Lieblingsnachbarin und ihren Kids als Dankeschön für ihre Hilfe zur Taufe vom kleinen Lieblingskind in einem In-door-Spielplatz. Für den Besten tat sich ein neues Beschäftigungsfeld auf. Beim kleinen Lieblingskind ist ein Trommelfell geplatzt. Wir haben einen Handlauf ins Treppenhaus gebaut. Wir hatten Besuch vom Patenonkel vom kleinen Lieblingskind aus Dresden. Ich war mit dem großen Lieblingskind ein paar Mal rodeln. Wir waren das 1. Mal alle zusammen in einem Tierpark. Ich bin 17 km gelaufen.

Im Februar waren wir zweimal zur Tut-Anch-Amun-Ausstellung in Dresden - das 1. Mal erfolglos, da die Wartezeit zu lange war. Dafür haben wir den Patenonkel vom kleinen Lieblingskind getroffen und waren im Hygienemuseum zu einer interessanten Ausstellung. Das kleine Lieblingskind war viel krank. Der Beste hat wieder zu arbeiten agefangen, allerdings in einem neuen Aufgabenbereich. Das große Lieblingskind hat mit Logopädie angefangen. Wir haben die Lieblingsfreunde besucht und deren Nachwuchs bewundert. Wir hatten mein Patenkind und seine Familie zu Besuch. Ich habe seit Januar 5kg abgenommen. Das kleine Lieblingskind lief mit allen, was sich als Laufhilfe anbot. Wir haben Fasching gefeiert. Der große Superman war das 1. Mal (sehr erfolgreich) im Dorf betteln. In der Fastenzeit habe ich auf Kohlenhydrate verzichtet. Umberto Eco ist gestorben. Wir waren im Naturkundemuseum in Chemnitz. Ich bin 12 km gelaufen.

Im März gab es nochmal Schnee. Das kleine Lieblingskind lief alleine. Unser Carport wurde vom Besten und meinem Schwiegerpapa gepflastert. Meine Mama und der Beste haben ihren Geburtstag gefeiert. Wir waren im "Zoo der Minis" und haben die Fahrt genutzt, um ein Geburtstagsgeschenk für das kleine Lieblingskind abzuholen, welches ich gebraucht bekommen konnte. Wir haben den 40. Geburtstag von einem lieben Freund gefeiert. Wir haben Ostern gefeiert. Ich habe mich mit der Tochter von Freunden getroffen, um das Konfirmationsgeschenk für ihre Schwester zu nähen. Die Nachricht vom Tod von Roger Cicero hat mich sehr traurig gemacht. Ich bin 36 km gelaufen.

Im April war ich mit einer lieben Freunde zu einem großartigen Konzert von Pur. Und eine Woche später mit einer anderen Lieblingsfreundin und meiner Mutti zu Felix Meyer, der auch wieder grandios war. Wir haben das 1. Eis der Saison gegessen. Das große Lieblingskind konnte die Logopädie erfolgreich abschließen. Das kleine Lieblingskind ist in sein Zimmer eingezogen. Wir hatten viele liebe Freunde zum Hexenbrennen bei uns. Ich bin 48 km gelaufen.

Am 1. Mai bin ich beim Citylauf in Chemnitz das 1. Mal sowas wie 10km gelaufen (leider war die Strecke falsch vermessen, sodass am Ende ein paar Meter fehlten). Wir waren über Himmelfahrt zum Hauskreiswochenende, wo wir das Miteinander mit der Gruppe wieder sehr genossen haben. Wir haben den 1. Geburtstag vom kleinen Lieblingskind gefeiert. Das große Lieblingskind war mit meinen Eltern im Urlaub. Ich durfte meinen 32. Geburtstag feiern. Mein Bruder war zu Besuch bei uns. Wir waren mit meiner Familie im Harz und sind dann gleich weiter an die Nordsee gedüst. Unterwegs haben wir einen kurzen Zwischenstopp in Oldenburg eingelegt und liebe Freunde besucht. Ich war 47 km laufen.

Die ersten Tage vom Juni waren wir an der Nordsee, wo wir einen wunderbaren Familienurlaub genießen durften. Im Gegensatz zum letzten Urlaub fand das kleine Lieblingskind die Autofahrt nicht mehr nur schrecklich. Das große Libelingskind wollte nur Hörspiele von den 3??? hören, was auch meinen Nerven sehr gut tat :). Es gab Nachwuchs bei lieben Freunden. Die Arbeiten am Schuppen gingen voran. Der Beste und ich waren zu einem Wanderwochenende in der Sächsischen Schweiz. Es begannen zeitintensive Kirchenvorstandssitzungen. Ich begann mich mit Martin Luther intensiver zu beschäftigen. Sommeridylle Zuhause. Ich bin 29 km gelaufen.

Im Juli haben wir die Hochzeit von meinem Cousin gefeiert. Wir hatten Besuch von unseren ehemaligen Nachbarn aus Dresden. Wir waren zum Geburtstag bei meinem Patenkind und haben dabei die Lieblingsnachbarn im neuen Haus besucht. Mein Patenmädchen war einen Nachmittag bei uns. Ich habe eine Patenanfrage bekommen. Meine Oma hat ihren Geburtstag nachgefeiert. Wir waren bei den Lieblingsfreunden. Wir haben einen Ausflug nach Hof in den Zoo unternommen. Mein Bruder war zu Besuch. Wir waren mit dem großen Lieblingskind zu einem 40. Geburtstag und waren vorher mit ihm im Labyrinth in der Sächsischen Schweiz. Das kleine Lieblingskind war zum Schnuppern im Kindergarten. Das große Lieblingskind war mit meinen Eltern zum "Kleinen Muck", der wegen Starkregen abgebrochen werden musste. Ich bin 68 km gelaufen.

Im August haben wir unseren Pfarrer in den Ruhestand verabschiedet. Das kleine Lieblingskind sollte ab 1.8. in den Kindergarten gehen, blieb aber stattdessen mit "Hand-Fuß-Mund-Krankheit" noch eine Woche Zuhause. Wir haben uns als Geburtstagstreffen im Tierpark mit meinem Patenkind getroffen. Für das große Lieblingskind startete das 2. Musikschuljahr. Wir haben festgestellt, dass wir bei beiden Autos den TÜV verschwitzt haben. Statt Gartenmöbel zu kaufen, wurde das Geld in mein Auto gesteckt. Wir waren zum Kinderfest in der Gartenanlage meiner Oma. Wir haben die Lieblingsfreunde besucht. Ich habe wieder zu arbeiten angefangen. Ich bin viel mit dem Fahrrad gefahren. Wir haben uns mit unserem alten Jugendkreis zum Sommerfest getroffen. Ich bin 38 km gelaufen.

Im September waren wir viel in der näheren Umgebung unterwegs. Das große Lieblingskind hat das Seepferdchen in Angriff genommen. Ich war beim Stauseelauf in Oberrabenstein. Ich war mit meiner lieben Freundin zum Paulus-Oratorium. Meine Oma feierte ihr traditionelles Kartoffelfest im Garten. Ich habe für die Lieblingsfreundin eine Decke genäht, die ich sehr gern selbst behalten hätte. Ich habe angefangen mit dem großen Lieblingskind und seinen Kumpeln für den Herbstlauf zu trainieren. Es war für die Dorfbewohner sicher eine Augenweide, wie wir im Entengang über die Straße gewatschelt sind. Ich habe seit September 2015 15 kg abgenommen. Das wurde mit zwei neuen Jeans belohnt. Ich bin 65 km gelaufen.

Den Oktober haben wir im Erzgebirge bei der Geburtstagsfeier der Lieblingsfreundin begrüßt. Ich hatte einen Luther-Abend im Mütterkreis im Nachbardorf. Wir haben den 70. Geburtstag vom Neffen meines Schwiegeropas gefeiert, der außerdem ein Posaunenchorkollege vom Besten und ein Kirchenvorstandsmitstreiter von mir ist. Ich war zum fortgeführten Pilates-Kurs. Meine Schwiegermutti musste mit akuten Augenproblemen ins Krankenhaus. Bis Ende des Jahres wird es dauern, bis es halbwegs wieder in Ordnung ist. Die Jungs hatten Tauferinnerung. Am gleichen Tag haben wir den Patentag vom kleinen Lieblingskind begangen. Die Kinder wurden im Kindergarten fotografiert. Wir hatten eine Woche Familienurlaub Zuhause. Wir waren zu zweit einen Tag auf Luthers Spuren in Eisleben. Wir waren im Zoo Erfurt. Das große Lieblingskind und ich sind beim Herbstlauf gestartet. Beide sehr erfolgreich und besser, als in unseren kühnsten Träumen erwartet. Ich bin 87 km gelaufen.

Im November haben wir den Geburtstag von meinem Schwiegeropa und meinem Papa gefeiert. Das kleine Lieblingskind hatte in meinem Urlaub Magen-Darm-Mist und den großzügig an alle weitergegeben - ich konnte deswegen nicht zur Weihnachtsfeier von Arbeit. Dabei hatte ich mich so auf das Argentinische Steakhouse gefreut. Aber nach essen war mir an diesem Tag nun wirklich nicht. Das große Lieblingskind war zur Vorschuluntersuchung. Das kleine Lieblingskind ist beim Abholen unglücklich gestürzt und hat danach gleich gebrochen. Die Kinderärztin konnte Entwarnung geben. Ich war zur Klausur mit dem Kirchenvorstand und habe diese Zeit als sehr wertvoll empfunden. Mein Cousin hat bei uns geschlafen. Wir haben den Adventsbasar vorbereitet. Wir hatten zum 1. Advent mittags ein volles Haus und generell einen vollen Tag. Gefühlt war das kleine Lieblingskind ab Anfang des Monats wöchentlich krank. Ich bin 26 km gelaufen.

Am 1. Dezember waren wir mit dem kleinen Lieblingskind (und einer Mandelentzündung) zum letzten Mal bei unserer Kinderärztin und haben uns mit einem Abschiedsgeschenk von ihr verabschiedet. Das große Lieblingskind hat sein Seepferdchen-Abzeichen bestanden (yippeayeah!). Die Kindergartenbilder der Jungs kamen und wir stellten fest, dass das kleine Lieblingskind jetzt und das große Lieblingskind von vor 4 Jahren nur durch die Kleidung zu unterscheiden sind. Wir haben tolle Geschenke für die Großeltern, Paten und Erzieher gebastelt. Ich habe keinen Gedanken an Plätzchen backen verschwendet. Wir haben die Taufe von meinem "neuen" Patenjunge gefeiert. Wir waren zum Wintergrillen bei meinem Onkel. Wir haben den Geburtstag von meiner Schwiegeroma gefeiert. Wir hatten am 3. Advent Chor-Konzert. Mein Cousin hat bei uns geschlafen. Ich war mit den Mädels aus Schul- und Studiumszeiten auf dem Weihnachtsmarkt. Wir waren bei den Lieblingsfreunden. Ich hatte Urlaub und - welch Überraschung - das kleine Lieblingskind wurde krank. Und der Beste auch, sodass ich an meine Urlaubstage noch zwei Tage kind-krank ranhängen musste. Wir waren mal wieder zum letzten Mal bei unserer Kinderärztin. Ich habe versäumt zu zählen, wie oft wir dieses Jahr bei ihr waren. Ich habe meine Nähmaschine zum Wellness-Urlaub geschafft. Das kleine Lieblingskind hat spontan sechse neue Zähen bekommen. Wir haben den 6. Geburtstag vom großen Lieblingskind gefeiert. Ich habe mein Jahreslaufziel von 500 km erreicht. Wir hatten zu Weihnachten ein fleißiges Christkind zu Besuch. Am 2. Feiertag wurde das kleine Lieblingskind krank. Wir feierten einen tollen Kindergeburtstag vom großen Lieblingskind. Der Beste und das große Lieblingskind waren zum Hochbett bauen bei den Lieblingsfreunden. Wir haben uns für den Fichtelbergmarsch 2017 angemeldet. Ich war 28 km laufen.


Ich wünsche euch einen guten Rutsch und für 2017 unzählige positive Momente, Gesundheit und Zufriedenheit!



Dienstag, 27. Dezember 2016

Wochenglück 51/ 2016




Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
In der vorletzten Woche des Jahres feiern wir nicht nur Weihnachten, sondern auch den Geburtstag des großen Lieblingskindes und die Geburtstage meiner Schwiegereltern. Eigentlich ist es eine Zeit der Erwartung und Dankbarkeit, aber diese wurde dieses Jahr vom Terroranschlag in Berlin überschattet. Was mich fast noch betroffener macht, sind die Kommentare im Netz, die den Terror für ihre Zwecke mißbrauchen und Angst und Hass schüren.
 

 Der letzte Lauf vor Weihnachten (ungeplant, aber mehr war aus Gründen - siehe unten - nicht drin).

Jahresziel erreicht - yeah!

War etwas schlammig :). 

Für das kleine Lieblingskind stand noch das Entwicklungsgespräch im Kalender - ich bin sehrsehr dankbar für seine Erzieherin, die ihn in keine Schublade steckt, sondern ihn liebevoll mit den Worten "er ist emsig" beschrieb. (Die durchgestrichenen Wörter wurden in diesem Jahr von anderen Stellen benutzt *ohneweiterenkommentar*.)

Geburtstagsvorbereitungen

Glückliches Geburtstagskind


"Das hätte ich nie gedacht, dass ich das wirklich bekomme."
Kannste mal sehen.



*hachmach*
(Man erahnt beim kleinen Lieblingskind die roten Wangen, die dann unsere komplette Wochenplanung über den Haufen werfen sollten.)

Wartezimmeridylle

Ich habe dann mal eine Apotheke leergekauft - unten für das kleine Lieblingskind, oben für den Besten, den es auch komplett flachgelegt hat, sodass ich an meinen "Urlaub" noch zwei Tage "Kind krank" rangehängt habe.

"Du, großes Lieblingskind, ich müsste mal fix eine Waschmaschine anstellen - könntest du kurz auf deinen Bruder aufpassen?"

Mittagspausenbeschäftigung, während die kranken Huscheln schlafen. Das große Lieblingskind und ich haben uns versprochen, dass wir durchhalten.

Kurze Pause für die Mama.Das Buch wurde nur gestreichelt, zu mehr hat die Kraft nicht gereicht.

Hercule Poirot löst den Mord im Orientexpress, während ich die Murmelbahn für das große Lieblingskind aufbaue - leider hängt es zum Schluß an ein paar Stellen, was zum einen am Glühwein liegen könnte, zum anderen auch daran, dass der Beste unbeabsichtigt Teile entsorgt hatte. 

Le*go-Paradies

Das große Lieblingskind übt fleißig. (Und wenn man einen leichten Glühwein-Brummschädel hat, dann stellt man fest, dass die meisten Weihnachtslieder ganz schön hohe Töne haben.)

Weihnachtsgeschenke-Produktion im Endspurt

Auch wenn sich unsere Jungs sehr ähnlich sehen, bei der Fußform gibt es dann doch erhebliche Unterschiede :).

Die denken bei Le*go an alles ;).

Und auf einmal ist völlig überraschend Weihnachten - das Christkind war sehr fleißig.

Das große Lieblingskind nimmt sich der Verantwortung an, die Geschenke vom kleinen Lieblingskind auf Herz und Nieren zu prüfen (mit MEINER waaah-die-wollte-ich-schon-immer-haben-und-eigentlich-ist-sie-als-Laufmütze-viel-zu-schade-Mütze auf dem Kopf :) )

Spieletester und so ...

 Familienzeit
Wahrscheinlich wird es hier für den Rest der Woche ruhig bleiben, das kleine Lieblingskind kam am 2. Feiertag wieder mit Fieber um die Ecke und wird sich nun die nächsten Tage mit dem Papa Zuhause gesund erholen, während ich arbeiten bin. Morgen steht noch der Kindergeburtstag auf dem Plan, danach werden wir das Jahr ausklingen lassen. Ichnutze die Zeit zwischen den Jahren gerne zum Rückblick auf das alte Jahr und Ausblick auf das neue Jahr, aber das wird wohl dieses Jahr eher am Rande sattfinden.
Denise ist im wohlverdienten Weihnachtsurlaub, trotzdem sammelt sie die anderen Wochenglücksmomentesammler hier.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Mit 6 Jahren ...


... trägt man Größe 116
... bastelt man gerne
... hinterfragt man vieles
... kann man schwimmen (YEAH! YEAH!)
... schläft man nicht mehr jede Nacht bei Mama und Papa
... ißt man gerne zum Frühstück Brot und zum Abendbrot Brötchen (während der Rest der Herde frühs Brötchen und abends Brot ißt)
... ist Essen nicht die liebste Beschäftigung
... gehört Frühstück zu den unbeliebtesten Mahlzeiten
... sind die Spieldauerbrenner nachwievor Dup*lo und Sch*leich-Tiere
... spielt man gerne Gesellschaftsspiele
... muss man manchmal vom Fernsehen weggezwungen werden
... schaut man gerne Bücher an
... freut man sich auf die Schule
... ist man sehr wissbegierig
... hört man sehr gerne die Hörspiele der 3 Fragezeichen
... kommentiert man beim Spielen alles
... hat man manchmal zuviel Phantasie
... möchte man Tierpfleger werden
... geht man das 2. Jahr zur musikalischen Früherziehung und möchte danach Trompete lernen
... ist man dieses Jahr beim Herbstlauf die 1,1km-Runde gelaufen und hat die Runde nicht nur durchgehalten (YEAH!), sondern war auch recht fix unterwegs (nicht meine Gene :) )
... hat man viele Kumpels und Kumpelinen im Kindergarten
... hat man sich eine Lego-Geburtstagsfeier mit den Kumpels gewünscht
... ist man ein toller großer Bruder
... nennt man seinen kleinen Bruder "Muschelknacker" (und kann nicht erklären, woher der Begriff kommt)
... hat man dieses Jahr das erste Mal bewusst die Tage bis zum Geburtstag gezählt
... ist man heute erst einmal zum Kindergeburtstag bei einem anderen Junge aus dem Kiga und feiert im Anschluß gleich mit der Familie weiter

... ist man ein wunderbares Geschenk!

Montag, 19. Dezember 2016

Wochenglück 50/ 2016



Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
 
 
Lauf Nummer 1

Natürlich sitzen wir normalerweise nicht auf dem Tisch ...

... dafür hat "Trudi" Platz im Stühlchen

Meine Gene. Eindeutig.

Früh übt sich.

Dorfstraßen sind gemäht.

Teerarbeiten im Dunkeln sind schon eindrucksvoll. Und das Beben, wenn die Walze an einem vorbeifährt. 

Lauf Nummer 2

Laufimpression

 Laufbelohnung - Zuckerschock :).


Besuch bei den Lieblingsfreunden im Erzgebirge

Kurzes Schneeglück

 Nicht ohne meine Schlange ;).
 
 Die anderen Wochenglücksmomentesammler findet ihr Denise.
 
 

Dienstag, 13. Dezember 2016

12 von 12 [Dezember20Sechszehn]

Einen Tag später seht ihr heute meine Bilder des gestrigen Tages (Wieso? Weshalb? Warum?). Auf gehts zur letzten Runde für 2016 :).

1/12 Morgendliche Rekonstruktion

2/ 12 Das Christkind müsste eine Stufe weiter, aber mit dem kleinen Lieblingskind auf dem Arm wird es nix.

3/ 12  Wartezimmerromantik - trotz ohne-Termin nach 20 Minuten wieder aus der Praxis - so gefällt mir das

4/ 12 Adventskalender auf Arbeit aktualisiert

 5/ 12 Ja, ich weiß, der 21 ist erst nächste Woche, aber ich hatte so Appetit drauf - außerdem ist der Adventskalender vom Besten als Arbeitskalender gedacht - daher fehlen die Wochenenden - am 21. habe ich Urlaub, da kann ich also gar nicht auf Arbeit frühstücken. So.

6/ 12 Mutti brauchte Nachschub, dann gab es noch Rabatt, ihr kennt das sicher.

 7/ 12 Operation am offenen Herzen. Oder so.

8/ 12 Nun ist auch das kleine Lieblingskind bestens ausgerüstet :).

9/ 12 Montags ist der Tag, an dem die geputzten Badarmaturen einen Moment länger glänzend bleiben, weil die Jungs Oma-Tag haben.

10/ 12 HippHippHurra - Projekt "Jahresziel 500 km" läuft. 

11/ 12 Fast letzte Amtshandlung im Bad - Zahnputzsachen der Jungs sortieren


12/ 12 Hier wohnen niemals nur 4 Personen ...

Die anderen 12von12er findet ihr in Caros langer Liste.


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...