Dienstag, 29. August 2017

Countdown: Noch 2 Monate bis zum 1. Halbmarathon


Nun rennt die Zeit aber - in bereits 2 Monaten findet mein 1. Halbmarathon statt. Seit dem letzten Update sind 2 Monate vergangen und in dieser Zeit ist auch einiges passiert, leider auch nicht so Schönes.

Wie ist der aktuelle Stand?

Der Juni war nicht nur von der Kilometeranzahl großartig - ich habe beim "In 30 Tagen um die Welt" teilgenommen und bin am Ende auf 101,11 km gelaufene Kilometer gekommen - da in dieser Zeit unser Urlaub war, war es mir zumindest in dieser Woche auch häufig möglich die Laufschuhe zu schnüren.

Im Juli habe ich das 1. Mal die Halbmarathondistanz geknackt, was sich auch wunderbar angefühlt hat - allerdings kam danach der große Einbruch, von dem ich mich noch nicht wieder "erholt" habe - in dieser Zeit nahm der Alltagswahnsinn zu, es blieb durch die Vorbereitungen zum Schulanfang einiges liegen und die Laufschuhe blieben im Schrank. Es fällt mir übelst schwer wieder in den Tritt zu kommen. Erschwerend ist es nun zu "meiner" Laufzeit noch nicht hell und nachmittags ist auch selten ein freies Zeitfenster. Und wenn doch, dann freut sich auch unser Haushalt über etwas Aufmerksamkeit. Oder der Garten. Oder es ist etwas anderes.

Der August wird dadurch auch der schlechteste Laufmonat dieses Jahr sein - ganze 3x habe ich die Laufschuhe geschnürt. Im neuen Monat wird das aber besser werden. Der Fokus liegt auf dem Halbmarathon und dass ich diesen mit einem guten Gefühl beenden möchte. Das "positive" am momentanen Lauftief ist aber, dass ich mich wieder vermehrt Alternativsportarten zuwende und im Moment wenigstens 10 Minuten Yoga am Tag mache. Und das ist auch für Freund Rücken nicht so verkehrt.

Was ist im kommenden Monat geplant?
 
Am Sonntag bin ich zum Stau*seelauf in Chemnitz gemeldet und hatte ursprünglich das Ziel meine Zeit vom letzten Jahr zu unterbieten. Nun heißt das Ziel lediglich "durchbeißen". Darüber hinaus lautet das Hauptziel diesen Monat die Lauffreude wieder zu finden.

Was hast du auf den Ohren?

Im letzten Monat waren es vorwiegen die "Toten Hosen", die mich begleitet haben.

Was macht der Schweinehund?

Frohlockt.

Halbmarathon - machbar?

Sicherlich - es ist nur die Frage "wie?" und ob dann noch jemand im Ziel auf mich wartet ;).

Montag, 28. August 2017

Wochenglück 34/ 2017



Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?


Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.

Kampf gegen den Schweinehund gewonnen


Partnerlook

Neuer Alltag

Erkältungstee für alle

Meine Oma wartet auf ein neues Sofa - dadurch konnte ich das 1. Mal die "Signatur" vom Malermeister sehen.

Das Schulkind steht sehr mit dem Tragen des Ranzens auf Kriegsfuß und meinte daher zu seinem kleinen Bruder: "Wenn du früh meinen Ranzen als erstes anfasst, dann musst du ihn auch tragen." Danach holte sich das kleine Lieblingskind seinen Rucksack und teilte nonverbal mit: "Ätsch, ich habe schon etwas auf dem Rücken." Also musste das Schulkind dann doch selber ran.

Das kleine Lieblingskind wollte abgemalt werden, konnte aber nicht bis zum Schluß liegen bleiben ;).

Ungestörtes Kaffeepicknick

Schoki hilft ;).

Ach, ist es schon wieder soweit?

Wenn das Licht beim Lesesessel eher bescheiden ist, muss die Taschenlampe ran. Ja, irgendwann läuft uns die passende Lampe über den Weg.


Samstagmorgen 5:45 Uhr - Exklusivzeit mit dem Schulkind *gähn*.
 
Statt Sonntagslauf gab es eine ausgedehnte Yoga-Session - auch nicht schlecht. Wenn diese Matte nicht so rutschen würde.

Kirchgemeindefest

Immer öfter mit Mundstück unterwegs

Die anderen Wochenglücksmomentesammler gibt es bei Denise.


Montag, 21. August 2017

Wochenglück 33/ 2017


Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?

Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
 
Wie schon letzte Woche angedeutet, ist es grad schwer Glücksmomente zu sammeln. Ich versuche dennoch den Blick auf das Schöne nicht zu verlieren.
 
Kinderfreien Nachmittag zum Zimmer umräumen des Großen genutzt.

Moment der Idylle I

Moment der Idylle II

Der Titel ist hier Programm.

Das große Lieblingskind hat definitiv den besten Blick von seinem Schreibtisch.

Bisher wird der Schreibtisch vorwiegend zum Puzzeln und Spielen genutzt. Hausaufgaben werden meistens in der Schule erledigt. Aber das große Lieblingskind brauchte dringend einen Rückzugsort, wo seine Sachen/ Stifte/ Puzzle vor dem kleinen Bruder "sicher" sind. 

Moment der Idylle III

 
Alltagsheld - einmal Bügeleisen, einmal Schere.

 Moment der Idylle IV
 
Wir entspannen nach dem Impftermin - eine schaukelt, zwei hüpfen.

Monatlicher Kurzurlaub - diesmal war die Mädelsrunde in Indien - sehr lecker :).

 
Holpriger Lauf-Re-Start - dafür mit Sonnenaufgang.

Verarbeitungs-Kritzelei

Notizbuch-Liebe

Trio Casoubon


Kuchen am Morgen

 Wir durften auf einem 40. Geburtstag dabei sein - die Kinder bekamen ihre eigene Kamera, um "ihre" Momente der Feier festzuhalten - bei uns werden das vorwiegend unsere Rücken sein, das große Lieblingskind war sehr stolz, dass er uns mehrmals heimlich fotografiert hat ;).

Sonntagmorgen in der Ein-Kind-Variante - eine liest, zwei schauen die verpasste Folge von "Elefant, Tiger & Co." und philosophieren, ob da jetzt ein Roter Sichler oder ein Ibis im Bild zu sehen war.
 
 
Sommer 2017
 
 
 
Tierparkbesuch mit Kindergartenfreunden

 Auf dem Rückweg haben sich die Jungs ihr Abendbrot im Drive In "organisiert" - ich bin beim Parkplatz ausgestiegen und Richtugn Heimat gelaufen. Zwischen Kilometer 5 und 6 gab es tatsächlich einen kurzen Moment der Lauffreude, es geht aufwärts.

Die anderen Wochenglücksmomentesammler findet ihr bei Denise.

Montag, 14. August 2017

Wochenglück 32/ 2017


Was hat dich diese Woche glücklich gemacht?



Diese Frage stellt Fräulein Ordnung am Samstag und lädt zum gemeinsamen Rückblick auf die vorhergehende Woche ein.
Stiftemacke

 "Die Brotbüchse ist leer.", sprach der Hortner - so leer, dass das kleine Lieblingskind auch noch satt wurde ;).

Der Beste testet das neue Instrument vom großen Lieblingskind.

 
 Ich bin sehr erstaunt, was er nach der 1. Stunde "kann". Nun heißt es üben, üben, üben.


"Ich beschütze dich", sprach das große Lieblingskind.

Paarbild




*hachmach*
Wenn nur noch Malen hilft, dann ist bei Frau Casoubon einiges aus dem Gleichgewicht - die Katastrophenabende/-nächte mit dem kleinen Lieblingskind und seine ausgeprägte Trotzphase zollen ihren Tribut. Planbar ist gerade nichts, laufen war ich seit 3 Wochen nicht, weil hier grad soviel liegen bleibt und ich das nicht ausschalten kann. Zeitweise stellt sich die Frage, wer hier das größere Pulverfass ist. Wird auch wieder anders. Wird auch wieder besser.

Die anderen Wochenglücksmomente findet ihr bei Denise.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...